10. Sehnder Unternehmerfrühstück gut besucht

25. Oktober 2016 @

Die Geschichte der Sehnder Unternehmensfrühstücke ist eine sehr erfolgreiche. Vor fünf Jahren begonnen, ging es gestern mit dem zehnten Unternehmerfrühstück in Bolzum im Landhaus Schuster weiter. Dort trafen sich dieses Mal rund 90 Sehnder Unternehmer und Unternehmerinnen zu einem lockeren Gespräch bei einem guten Frühstück und einem interessanten Vortrag.  Gesponsert wurde die Veranstaltung dieses Mal von der Volksbank Sehnde und den Stadtwerken.

Der Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke begrüßt die Gäste und den Referenten - Foto: JPH

Der Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke begrüßt die Gäste und den Referenten – Foto: JPH

Im neu gestalteten Saal des Landgasthauses Schuster begrüßte der Sehnder Bürgermeister Carl Jürgen Lehrke die Gäste und bedankte sich bei den Sponsoren und dem Hausherren für die Ausrichtung. Dabei merkte er an, dass das hervorragende Ambiente des Saales erst am Vorabend fertig geworden war. Dann stellte er den Referenten Sebastian Purps-Pardigol vor, der zu dem Thema „Unsichtbares sichtbar machen – wie Sie ungenutzte Potenziale entfalten“ vortrug.

Purps-Pardigol studierte einige Jahre an der Medizinischen Hochschule in Hannover Medizin und machte dann den Sprung in die Wirtschaft. Während seiner Arbeit in Schweizer und internationalen Konzernen begann er sich immer mehr für die versteckten Muster und das Gelingen von zwischenmenschlichen Beziehungen zu interessieren. 2008 machte er sich als Führungskräfte-Coach und Organisationsberater selbständig und vermittelt seither die Erkenntnisse der Hirnforschung im Zusammenhang mit der Potenzialentfaltung an Unternehmen. Das Grundthema an diesem Morgen lässt sich daher auch mit den Worten „Vom Gehirn zur menschlichen Effizienz“ umreißen.

Mit den Erkenntnissen der Hirnforschung steigert Sebastian Purbs-Pardigol die Effizienz - Foto: JPH

Mit den Erkenntnissen der Hirnforschung steigert Sebastian Purbs-Pardigol die Effizienz – Foto: JPH

Er führte die Zuhörer mit der These, dass sich ein Gehirn verändern lasse, zunächst zu den zwei „Betriebszuständen“ der bedeutenden und unbedeutenden Aufgaben und dem Stressverhalten, das aus den eingeschränkten Möglichkeiten des Reagierens entspringt: Flucht – Starre – Angriff. Auch über die Potentialentwicklung sprach der Referent sowie die drei Grundbedürfnisse „nach Verbundenheit“, „Entfalten und Gestalten“ sowie „Deckungsgleichheit von inneren und äußeren Bildern“. Wenn man diese Erkenntnisse mit einigen Übungen umsetzt, so sein Fazit, lässt sich das Gehirn zu höheren Leistungen bringen und „umschalten“ und „umstrukturieren“ – bei Mitarbeitern wie beim Führenden.

Ines Raulf, Daniel Korf und Andreas Heger (v.li.) danken dem Referenten - Foto: JPH

Ines Raulf, Daniel Korf und Andreas Heger (v.li.) danken dem Referenten – Foto: JPH

Unter dem Applaus der Gäste dankten Daniel Korf, Prokurist der Stadtwerke, und Andreas Heger von der Volksbank Sehnde dem Referenten mit einem Präsent für den interessanten Einblick in diese Motivations- und Führungslehren. Das nächste Unternehmerfrühstück ist dann wieder für das erste Halbjahr 2017 geplant, wobei die Stadtmanagerin Ines Raulf gerne Anregungen für Themen und Referenten annimmt.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.