Lehrtes Schiedspersonen sind wieder komplett

26. Juni 2015 @

Nachdem Ende letzten Jahres der Schiedsmann des Schiedsbezirkes Lehrte I (Ahlten und Lehrte) sein Amt niedergelegt hatte, wurde Anfang 2015 das Auswahlverfahren zur Neubesetzung dieses Amtes durchgeführt. Aus einer Vielzahl von Bewerberinnen und Bewerbern hat der Rat der Stadt Lehrte in seiner Sitzung am 6. Mai Frau Christine Reißmann einstimmig zur neuen Schiedsperson für diesen Bezirk gewählt.

Lehrtes Schiedspersonen von links: Paul Janssen (Schiedsbezirk III), Sven Hammelmann (Stadt Lehrte), Christine Reißmann (Schiedsbezirk I), Björn Rohloff (Schiedsbezirk II) - Foto: Stadt Lehrte

Lehrtes Schiedspersonen von links: Paul Janssen (Schiedsbezirk III), Sven Hammelmann (Stadt Lehrte), Christine Reißmann (Schiedsbezirk I), Björn Rohloff (Schiedsbezirk II) – Foto: Stadt Lehrte

Nach der eidlichen Verpflichtung durch den Direktor des Amtsgerichtes Lehrte wurden Frau Reißmann alle notwendigen Unterlagen durch die Stadt Lehrte übergeben, so dass sie Ihr Ehrenamt ab sofort ausüben kann.

Für den Schiedsbezirk Lehrte II (Aligse, Kolshorn, Röddensen und Steinwedel) nimmt diese verantwortungsvolle Aufgabe seit September 2011 Herr Björn Rohloff aus Röddensen wahr, der im ersten Halbjahr 2015 auch in Vertretung für den Schiedsbezirk I handelte.

Herr Paul Janßen steht weiterhin für den Schiedsbezirk Lehrte III (Arpke, Hämelerwald, Immensen, Sievershausen) als Schiedsmann zur Verfügung; er übt das Ehrenamt bereits seit über 20 Jahren aus.

Das Schiedsamt ist eine ehrenamtliche Tätigkeit zur Streitschlichtung im vorgerichtlichen Verfahren. Prozesse kosten meist viel Geld, Zeit und Nerven. Deshalb ist es sinnvoll, privatrechtliche Streitigkeiten vielfältiger Art nach Möglichkeit außergerichtlich zu klären. Die Aufgabe der Schiedspersonen besteht darin, Konfliktsituationen und verhärtete Fronten durch Verhandlungsgeschick aufzubrechen. Dadurch können kleinere Meinungsverschiedenheiten und Streitigkeiten zivilrechtlicher oder strafrechtlicher Art geschlichtet und durch Abschluss einer entsprechend zu protokollierenden Vereinbarung beendet werden. In bestimmten Fällen sind zivilrechtliche Klagen erst dann zulässig, wenn zuvor ein außergerichtliches Streitschlichtungsverfahren durchgeführt wurde. Eine gütliche, außergerichtliche Schlichtung im Rahmen eines Schiedsverfahrens ist daher oftmals die bessere und auch kostengünstigere Möglichkeit für alle Beteiligten.

Die Schiedsperson wird in vielfältigen Bereichen tätig, beispielsweise in Nachbarschaftsstreitigkeiten, bei der Beachtung der Hausordnung, bei Schmerzensgeld und sonstigen Schadensersatzansprüchen, aber auch in Fällen leichter Körperverletzung, des Hausfriedensbruchs, der Beleidigung oder der Sachbeschädigung.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite der Stadt Lehrte. Erläuterungen ganz allgemein zum Schiedsamt gibt es ebenfalls im Internet

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.