„Gemeinsam Grosses bewegen“: Sparkassen-Sportfonds Hannover fördert Projekte der Ostregion

13. Dezember 2016 @

551 kreative Projekte hat der Sparkassen Sportfonds seit seiner Gründung im Jahr 2010 gefördert und damit viele Sportvereine glücklich gemacht. Das Förderprogramm der Sparkasse Hannover zur Unterstützung des Breitensports in der Region Hannover honoriert speziell Vereine, die sich mit nachhaltigen Ideen den Herausforderungen der Zukunft stellen.

Dr. Heinrich Jagau mit Sabrina Hering, Kai Häfner und Reinhard Rawe, Vorstandsvorsitzender des Landessportbundes, (v.li.) bei der Preisvergabe – Foto: Stadtsparkasse

Dr. Heinrich Jagau, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Hannover, hatte sichtlich Freude dabei, sieben der aktuell vom Sparkassen-Sportfonds Hannover geförderten Projekte vorstellen zu dürfen. Begleitet wurde die Veranstaltung durch sportliche Darbietungen der Hip Hop Kids des TSV Sievershausen und der Tanzgruppe „Treibsand“ des Nordstädter Turnvereins. Wie Sportvereine heute mit Trends und Innovationen umgehen, wenn sie Mitglieder gewinnen, Talente fördern oder moderne Techniken und Geräte einsetzen – darüber berichteten Vertreter von Stadt- und Regionssportbund sowie prämierter Vereine. „Neue Trends und Innovationen“ ist schließlich 2016 das Schwerpunktthema der Sparkassen-Sportfonds-Auslosung gewesen.

In einer Gesprächsrunde berichteten die Olympioniken Sabrina Hering, Silbermedaillengewinnerin im Vierer-Kajak, und Kai Häfner, Bronzemedaillengewinner mit der deutschen Handball-Nationalmannschaft, von ihren Eindrücken bei den diesjährigen olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro.

Bereits zum dreizehnten Mal fand die Ausschüttung des Sparkassen-Sportfonds Hannover statt. Die Sportvereine in Hannover und in der Region hatten sich bis zum 30. September 2016 mit insgesamt 42 Vereinsprojekten beworben. Bei der ersten Bewerbungsfrist zum 31. März 2016 hatten 89 Vereine ihre Projekte eingereicht.

Der SV 06 Lehrte zeigt seine „Bumperz-Bälle“ – Foto: Stadtsparkasse

Bei der Sichtung der eingegangenen Bewerbungen zeigte sich erneut, wie groß die sportliche Vielfalt in der gesamten Region ist. „Hier ist wirklich für jeden etwas dabei“, resümierte Dr. Heinrich Jagau, „Rudern, Leichtathletik, Fitnessangebote für Voltigierer aber auch Bubble Soccer, Rollstuhlbasketball, Hip Hop oder spezielle inklusive Sportgruppen für Sehende wie Blinde – die über 1000 Sportvereine im Geschäftsgebiet unserer Sparkasse zeigen sich neuen Trends und Innovationen gegenüber aufgeschlossen. Das hat Zukunft.“ Die offizielle Jury, bestehend aus Vertretern der Sparkasse Hannover sowie des Regions- und des Stadtsportbundes, wählte für das Jahr 2016 insgesamt 88 Projekte aus, die mit einer Fördersumme von insgesamt 97 137 Euro unterstützt werden. Zu den geförderten Vereinen gehören in der Ostregion zwei.

Sportverein 06 Lehrte – Um ein niedrigschwelliges Angebot für jedermann zu schaffen, bietet der Verein seit Neuestem „Bubble-Soccer“ an. Diese dem Fußball verwandte Sportart kann sowohl drinnen wie draußen betrieben werden. Die Spieler stecken in sogenannten „Bumperz-Bällen“, was einerseits eine Herausforderung an die Spieltechnik bedeutet, andererseits aber auch jeder „Blutgrätsche“ den Schrecken nimmt. Der Einsatz bei einigen Veranstaltungen weckte bisher viel Begeisterung bei Jung und Alt und ließ die Idee des neuen Angebots entstehen. Zwölf „Bumperz-Bälle“ kosten ungefähr 7000 Euro. Der Sparkassen-Sportfonds gibt 2000 Euro dazu.

TSV-Sievershausen mit ihrem Hip-Hopper vor dem Auftritt – Foto: Stadtsparkasse

TSV 03 Sievershausen – Seit Sommer 2016 gibt es die Tanzsparte „Hip Hop“ im Verein. Im Rahmen des ersten Übungsabends konnten mehr als 30 Kinder und Jugendliche begeistert werden. Es hat sich allerdings dabei herausgestellt, dass der derzeit vorhandene alte „Ghettoblaster“ nicht mehr zeitgemäß ist. Mit der Unterstützung aus dem Sparkassen-Sportfonds von 750 Euro kann nun eine mobile Beschallungsanlage angeschafft werden. Das neue Tanz-Angebot soll Kinder und Jugendliche zum Sport führen und den Verein für bestehende Mitglieder attraktiv halten.

Vereine mit eigenen Projektideen können sich für die nächste Ausschüttung des Sparkassen-Sportfonds bis zum 31. März 2017 bewerben. Informationen rund um die Teilnahmebedingungen und das Online-Bewerbungsformular sind im Internet zu finden. 

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.