„Werden viel testen“: Die Recken starten in die Vorbereitung

12. Juli 2016 @

Rund sechs Wochen nach Abschluss der abgelaufenen Saison ist die TSV Hannover-Burgdorf gestern in die Vorbereitung für die Anfang September beginnende Bundesligasaison 2016/17 gestartet. Neben den üblichen Lauf-, Kraft- und Hallentrainingseinheiten stehen in der knapp achtwöchigen Vorbereitungsphase zahlreiche Leistungskontrollen in Form von Testspielen auf dem Programm, die zudem nahezu durchgängig im heimischen Niedersachsen absolviert werden.

Die Recken wollen wieder gut vorbereitet starten - Logo: TSV Hannover-Burgdorf

Die Recken wollen wieder gut vorbereitet starten – Logo: TSV Hannover-Burgdorf

Bevor am Montagnachmittag der offizielle Trainingsstart erfolgen sollte, wurde bereits vormittags im Rahmen des obligatorischen Laktattests am Olympiastützpunkt Niedersachsen der aktuelle Leistungsstand der Schützlinge von Trainer Jens Bürkle geprüft. Unter fachmännischer Anleitung der OSP-Mitarbeiter mussten Die Recken auf der 400 Meter Bahn im Erika-Fisch-Stadion pro Durchgang zwei Runden absolvieren, nach denen jeweils neben der Pulsmessung mittels Blutentnahme am Ohr der Laktatwert ermittelt werden kann. Nach jedem Durchgang wurde anschließend für die darauffolgenden Runden das Tempo stetig erhöht. „Ich habe die Auswertung noch nicht gesehen, aber das sah schon sehr ordentlich aus“, zeigte sich Recken-Trainer Bürkle nach den ersten Tests zufrieden mit dem Leistungszustand seiner Akteure.

Der offizielle Startschuss fiel nur wenige Stunden später in der Swiss Life Hall, als der 35-jährige A-Lizenz-Inhaber seine Mannschaft mit Ausnahme von Erik Schmidt, Kai Häfner, Morten Olsen und Casper U. Mortensen (Lehrgang der deutschen oder dänischen Nationalmannschaft) zur ersten Hallentrainingseinheit 2016/17 versammelte. Nach einem kurzen, traditionellen „Eröffnungskick“ ging es für die Mannschaft im Rahmen der abwechslungsreichen und kurzweiligen Trainingseinheit mit dem Handball sofort in die Vollen. Dies wird auch in den folgenden Wochen einen Schwerpunkt bilden. „Wir werden insgesamt sehr viel testen. Damit einhergehend werden wir Fehler machen, an denen wir in der Folge arbeiten müssen. Wichtig wird auch sein, nicht immer dieselben Fehler zu machen, sondern immer wieder neue, aus denen man dann wiederum lernen und sie abstellen muss“, gibt Bürkle die Marschroute für sein Team vor. „Das neue Regelwerk integrieren wir bewusst in unser Training, um optimal vorbereitet auf die zum Teil veränderten Spielsituationen zu sein.“

Beim Trainingsauftakt mit von der Partie war auch Fabian Böhm, einziger Neuzugang der Recken. „Fabian ist ein Spieler mit Qualitäten, die wir so noch nicht im Portfolio unserer Mannschaft hatten“, erhofft sich Geschäftsführer Benjamin Chatton durch die Neuverpflichtung noch mehr Variabilität im Rückraum der Niedersachsen.  Die Fans der TSV Hannover-Burgdorf haben bereits am kommenden Sonnabend um 18 Uhr in Wunstorf und Sonntag um 15 Uhr in Oyten die Gelegenheit, das Team der Recken bei den ersten beiden Testspielauftritten unter die Lupe zu nehmen. Eine weitere gute Möglichkeit hierzu bietet kurz darauf das öffentliche Training am 20. Juli in Burgdorf.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.