Waky Sol und North Mum triumphieren in den Hauptrennen

30. September 2015 @

Bayrisch ging es zu an diesem Sonntag auf der Neuen Bult. Ein Trachtenwettbewerb und eine getanzte Trachten-Modenschau waren die dazu passenden Highlights im Rahmenprogramm. Von der Oktoberfest-Atmosphäre auf dem Rennbahngelände ließen sich 8900 Zuschauer begeistern. Viele von ihnen holten sich Autogramme bei „Fack ju Göhte“-Star Max von der Groeben und Verena Kerth, die beide in zünftig-bayrische Tracht gekleidet waren. HRV-Präsident Gregor Baum zog ein zufriedenes Fazit: „Gute bayrische Stimmung und spannende Rennen, insgesamt ein sehr gelungener Renntag.“

Siegerin im spannenden "Großer Preis Jungheinrich Gabelstapler" war North Mum (innen) mit Jockey Eduardo Pedroza – Foto: galoppfoto.de

Siegerin im spannenden „Großer Preis Jungheinrich Gabelstapler“ war North Mum (innen) mit Jockey Eduardo Pedroza – Foto: galoppfoto.de

Sportliche Highlights gab es im 10-Rennen-Programm viele. Sogar zwei hochveranlagte Stuten aus Frankreich und eine Dänin nahmen am mit 25 000 Euro dotierten Listenrennen „Großer Preis Jungheinrich Gabelstapler“ teil, das über 2200 Meter führte. Doch die Gäste hatten keine Siechancen und kamen nur ins Mittelfeld. Es gewann die von Andreas Wöhler für das Gestüt Wittekindshof trainierte North Mum mit Jockey Eduardo Pedroza nach einem spannenden Endkampf vor Salve Regina und Damour.

Im mit 52 000 Euro dotierten „Silvia Göldner-Gedächtnisrennen“, einem BBAG-Auktionsrennen, gingen 13 Pferde auf die 2000 Meter lange Distanz. Es siegte Mitfavorit Waky Sol für Trainer Waldemar Hickst aus Köln mit Jockey Ian Ferguson. Der Hengst bestritt erst sein viertes Rennen, er war in dieser kurzen Karriere nie schlechter als Zweiter. So deutlich der Abstand zu den anderen Pferden war, so eng ging es auf den Platzrängen zu. Die beiden Außenseiter Arando und Viva la Vita wurden beide Zweite im toten Rennen.

Trainer Hickst kam noch zu drei weiteren Siegen bei dieser Veranstaltung, jeweils mit Jockey Stephen Hellyn im Sattel der Pferde. Außenseiter Blue Marlin gewann mit dem „Preis der Mercedes-Benz Niederlassung Hannover“ einen Ausgleich 2 und somit ein weiteres Highlight des Tages. Im letzten Rennen des Tages gab es für den von Hans-Jürgen Gröschel trainierten Shy Moon den einzigen Heimsieg der Veranstaltung.

Beim Wettbewerb um die schönste Tracht siegte bei den Damen Juliane Döring und bei den Herren Hans-Georg Grosser. Der Umsatz der zehn Rennen lag bei 184 721,20 Euro.

Der nächste Renntag auf der Neuen Bult ist am 25.Oktober. Es handelt sich um das Saisonfinale, den großen „Renntag der Gestüte“.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.