Volles Haus und tolle Stimmung am Volksbank-Renntag

22. Mai 2018 @

Als dritter diesjähriger Renntag auf der Neuen Bult stand am Pfingstmontag der Familienrenntag der Hannoverschen Volksbank auf dem Programm. Bei phantastischem Rennbahnwetter vergnügten sich 17 800 Zuschauer auf der Neuen Bult, darunter viele Kinder. Jürgen Wache, der Vorstandssprecher des Sponsors Hannoversche Volksbank, zeigte sich hochzufrieden: „Ein toller Renntag“, resümierte er, „alles stimmte.“

Vor 17 800 Zuchauern gewann Balmain (Jaromir Safar) den Grossen Preis der Hannoverschen Volksbank – Foto: © Frank Sorge, galoppfoto.de

Hauptereignis war die mit 25 000 Euro dotierte Derbyvorprüfung „Grosser Preis der Hannoverschen Volksbank“, ein Listenrennen über 2200 Meter. In diesem Rennen für talentierte Dreijährige sah man schon häufiger den zukünftigen Derbysieger. Der am gestrigen Nachmittag erfolgreiche Balmain stand in den Wettmärkten für das Derby bis dato noch nicht im Fokus. Unter dem mehrfachen tschechischen Championjockey Jaromir Safar löste der von Roland Dzubasz nahe der Rennbahn Berlin-Hoppegarten trainierte Hengst im Schlussbogen den bis dahin führenden Star Max ab und strebte auf und davon. Auch die auf den Plätzen 2 und 3 eingekommenen Sweet Man und Nandaleo galten vor dem Start als Außenseiter. „Wir sind superglücklich“, so Tonya Rogge vom Stall 5-Stars, der Balmain auch selbst gezüchtet hat. „Wir wussten, dass unser Hengst talentiert ist. Er ist aber immer noch unreif, so dass wir nicht sicher waren, ob er bereits gut genug für diese Klasse ist.“ Trainer Dzubasz gewann mit Turfsonne zudem das folgende Rennen „Union Investment 5 Sterne-Preis“, sowie mit Wellensturm die Abschlussprüfung.

Ein weiteres sportliches Highlight war der Ausgleich II „R+V Trophy der R+V Versicherungsgruppe“ über 1400 Meter, in dem es um 12 500 Euro ging. Auch hier gab es einen Überraschungssieg durch Dolokhov aus dem Stall KT (steht für Kampftrinker). Der Mongole Bayarsaikhan Ganbat ritt den von Sascha Smrczek trainierten Wallach, der an den Rails durch das Feld schoss und vor den Mitfavoriten Vive l’Ami und Vatenko gewann.

Der Sieger mit der glücklichen Besitzerin Tonya Rogge – Foto: © Frank Sorge, galoppfoto.de

Erwähnenswert ist das erfolgreiche Comeback des Spitzengaloppers Potemkin im „Union-Investment Cup“. Der von Andreas Wöhler trainierte Wallach, im Mit-Besitz von Fußball-Manager Klaus Allofs, peilt nach seinem lockeren Sieg nun wieder große Rennen im In- und Ausland an. Platz 2 belegte die vor Ort von Dominik Moser für das Gestüt Brümmerhof von Rennvereinspräsident Gregor Baum trainierte Anna Magnolia.

Jockey Marc Lerner gewann nicht nur mit Turfsonne, sondern auch mit Good Grace „Die Recken-Trophy“ und mit Luciani den „VTV-Cup der R+V Vereinigte Tierversicherung“. Die beiden letztgenannten Pferde werden von Jean-Pierre Carvalho trainiert.

Unumstrittene Stars abseits der Rennbahn waren an diesem Renntag die Bundesliga-Handballer der TSV Hannover-Burgdorf. Die Recken erfüllten zahlreiche Autogrammwünsche ihrer Fans und standen auch für Selfies zur Verfügung. Abwechslung auf dem Geläuf gab es bei einem Promi-Haflinger-Rennen. Es gewann Bella Luna mit Stefanie Claas, der amtierenden Lady HanVB.

Der Umsatz betrug 224 31,34 Euro. Die nächste Veranstaltung auf der Neuen Bult findet am Freitag, 8. Juni, statt. Der After-Work-Renntag beginnt um 16 Uhr.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.