Vertrag verlängert: Heidmar Felixson bleibt Drittligatrainer der Recken

22. Januar 2016 @

Die TSV Hannover-Burgdorf setzt im Nachwuchsbereich auf Kontinuität. Die Recken verlängerten den Vertrag mit Jugendkoordinator Heidmar Felixson um zwei Jahre. Der frühere isländische Nationalspieler wird sich somit auch zukünftig für die erfolgreiche Arbeit im „Recken-Talentschuppen“ verantwortlich zeigen.

Heidmar Felixson bleibt bei den Recken - Foto: TSV Hannover-Burgdorf

Heidmar Felixson bleibt bei den Recken – Foto: TSV Hannover-Burgdorf

„Ich bin sehr froh, dass Heidmar auch weiterhin bei uns an Bord bleibt. Ich empfinde die Zusammenarbeit mit ihm als sehr angenehm, denn sie ist von gegenseitiger Wertschätzung geprägt und die Kommunikation untereinander erfolgt absolut reibungslos. Zudem ist Heidmar im Verein eine echte Identifikationsfigur“, erklärt Bundesligatrainer Jens Bürkle.

Felixson, der aktuell die Ausbildung zur Trainer A-Lizenz beim Deutschen Handballbund absolviert, fungiert neben seiner Tätigkeit als Jugendkoordinator auch als Trainer des Perspektivkaders, der sich erfolgreich im oberen Drittel der Tabelle in der 3. Liga Nord aufhält. Die Übergänge sowohl zur Bundesligaabteilung als auch zum Hauptverein sind somit fließend. „Die Aufgaben bei den Recken machen mir sehr viel Spaß. Es erfüllt mich mit Stolz, die Entwicklung junger Spieler in Bundesligapartien zu beobachten, die man selber aktiv in ihrer Laufbahn begleiten durfte“, sagt er.

Neben der Arbeit im Leistungssport ist der 38-Jährige aber auch sehr stark an der Basis aktiv. Zu den zahlreichen Trainingseinheiten im Hauptverein gehört auch die Betreuung von Schul-AGs oder der Besuch bei Partnervereinen der Recken. Obwohl hier das Erlernen von Bewegungsformen und der Spaßgedanke im Vordergrund stehen, kommt es durchaus vor, dass Felixson den einen oder anderen Handballstar von morgen entdeckt. „Kinder lernen unglaublich schnell und setzen das, was man von ihnen möchte extrem gut um. Daher sind die Einheiten an Schulen oder bei Partnervereinen ein wichtiger Bestandteil für mich“, weiß Felixson.

Dass die Arbeit des ehemaligen isländischen Nationalspielers auch ihre Früchte trägt, sieht man daran, dass die TSV Hannover-Burgdorf in allen Nachwuchsmannschaften in der höchsten deutschen Spielklasse vertreten ist und auch im Männerbereich mit dem Perspektivkader in der 3. Liga sowie der dritten Mannschaft in der 5. Liga ideale Voraussetzungen für eine optimale Anschlussförderung gegeben sind. Somit zählen die Niedersachsen zu ganz wenigen Mannschaften in Deutschland, die kürzlich das Jugendzertifikat mit Stern durch die DKB Handball-Bundesliga erhalten haben.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.