Verdienter Sieg der Recken gegen Stuttgart in Hannover

17. November 2017 @

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt in heimischer Halle weiter eine Macht. Gegen den TVB 1898 Stuttgart feierten Die Recken beim 27:20 (16:11) bereits den sechsten Heimsieg in dieser Saison. “Wir haben früh die Kontrolle über das Spiel bekommen und insgesamt einen verdienten Sieg erzielen können”, sagte Trainer Carlos Ortega. Durch den Erfolg festigen die Niedersachsen den vierten Tabellenplatz in der stärksten Liga der Welt.

Taktikfuchs Carlos Ortega hatte das richtige Rezept gefunden – Foto: JPH

Die Recken starteten vor 3272 Zuschauern gut in die Partie. Beim 5:2 hatten sich die Niedersachsen bereits ein kleines Polster erarbeitet. Gäste-Trainer Markus Baur sah, dass sich seine Mannschaft im gebundenen Angriffsspiel gegen die kompakte Recken-Defensive schwer tat und griff früh zur Maßnahme des siebten Feldspielers. Diese machte die Begegnung zunächst enger, doch Abwehrchef Sven-Sören Christophersen stellten sich relativ schnell auf die neue Herausforderung ein und bestraften jeden Fehler der Stuttgarter gnadenlos.

Ob Martin Ziemer, Casper Mortensen, Ilija Brozovic, Timo Kastening oder Christophersen selbst – jeder Ballgewinn wurde erfolgreich im verwaisten Tor der Süddeutschen versenkt. “Wir haben insgesamt sehr gut verteidigt, vor allem gegen sechs Feldspieler, aber nach kurzer Zeit auch gegen den zusätzlichen Angreifer”, stellte Carlos Ortega fest.

In der zweiten Halbzeit ließen Die Recken ihren Gegner zunächst noch in Schlagdistanz. Gleich mehrfach hatten die Gäste die Möglichkeit, einen Rückstand von vier Toren weiter zu verkürzen. Doch die Recken-Abwehr und der eingewechselte Malte Semisch ließen dies nicht zu, sondern stellten die Weichen gegen Mitte der zweiten Halbzeit endgültig auf Sieg. “Wir haben heute zu viele einfache Fehler gemacht und es war daher ein verdienter Erfolg für Hannover”, erkannte Stuttgarts Trainer Markus Baur an. “Es haben uns natürlich einige Spieler verletzungsbedingt gefehlt, aber wir müssen schon konstatieren, dass die Leistung heute nicht gereicht hat. Im nächsten Heimspiel gegen Lübbecke wollen wir uns dann wieder besser präsentieren”, blickte Stuttgarts Geschäftsführer Jürgen Schweikardt bereits voraus.

In der Schlussviertelstunde konnte Carlos Ortega fleißig durchwechseln und unter anderem Lars Lehnhoff, Dominik Kalafut und Rúnar Kárason vermehrt Spielanteile geben. Die Recken blieben auch weiterhin die dominante Mannschaft und fuhren am Ende einen souveränen 27:20 Sieg ein. “Es war nicht so einfach, wie es vielleicht ausgesehen hat”, sagte der fünffache Torschütze Kai Häfner nach Spielende und dem ersten Bruderduell mit seinem jüngeren Bruder Max Häfner.  “Im letzten Jahr haben wir lediglich einen Punkt gegen Stuttgart geholt. Vor allem das Unentschieden zuhause hat uns sehr weh getan. Man hat gemerkt, dass bei Stuttgart wichtige Leute gefehlt haben. Es freut mich, dass wir zwei wichtige Punkte mehr auf der Habenseite haben”, erklärte Recken-Geschäftsführer Benjamin Chatton nach einem Spiel, in dem Die Recken einmal mehr ihre Heimstärke unter Beweis stellen konnten.

Statistik
Die Recken – TVB 1898 Stuttgart 27:20 (16:11)
Die Recken: Ziemer, Semisch; Johannsen, Mortensen (3/2), Patrail (1), Pevnov (3), Lehnhoff (1), Häfner (5), Böhm (3), Kárason (1), Olsen (4), Brozovic (2), Diebel, Kalafut, Christophersen (1), Kastening (3).
TVB 1898 Stuttgart: Bitter, Maier; Häfner (1), Salger (2), Weiss (2), Schagen (4/2), Schweikardt (4), Späth (1), Baumgarten, Rothlisberger, Burmeister, Kretschmer (1), Orlowski (5).
Siebenmeter: 3/2 – 4/2
Strafminuten: 4:2
Schiedsrichter: Colin Hartmann / Stefan Schneider
Zuschauer: 3272
 

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.