Ultra-Läufer Helmut Voigt beim „Matterhorn Ultraks-Trail“

22. August 2016 @

SEHNDE-NEWS.DEBereits zum vierten Mal fand von Freitag bis Sonnabend einer der schönsten europäischen Bergläufe statt: Der „Matterhorn Ultraks“ bei Zermatt in der Schweiz – und mit dabei war auch wieder Helmut Voigt vom MTV Rethmar, der sich dafür schon am vergangenen Wochenende auf den Weg in den berühmten Schweizer Wintersportort am Fuße des Matterhorns aufgemacht hatte.

MTV-Läufer Helmut Voigt in Zermatt mit dem Matterhorn im Hintergrund – Foto: Privat

MTV-Läufer Helmut Voigt in Zermatt mit dem Matterhorn im Hintergrund – Foto: Privat

Der „Matterhorn Ultraks-Trail“ verfügt über eine bezaubernde Strecke mit ausgedehnten freien Flächen und hohen Bergen. Eine ideale Strecke für diejenigen, die Schnelligkeit und Technik ohne Furcht vor dem Aufstieg auf 3100 Meter Höhe bis zum Gornergrat miteinander verbinden können. Die Streckenlänge betragt 48 Kilometer. Es handelt sich jedoch auch um eine Strecke, die mit einer einzigartigen Landschaft und dem immer präsenten Matterhorn überzeugt. Nur gut trainierte Läufer können diese Strecke bezwingen.

Am Fuße des Matterhorns, dem meist fotografierten Berg der Welt, ist Zermatt mit seinen Alpen und seinen 4000ern, 38 an der Zahl, die das Dorf umgeben, wohl auch ein Symbol der Schweiz und somit ohne Zweifel der ideale Ort, um ein solches Rennen auszutragen. Damit hofft man auch, möglichst viele Zuschauer anzuziehen und so dem Trail einen neuen Horizont zu ermöglichen.

Streckenplan und Höhenprofil vom "Matterhorn Ultraks-Trail" – Foto: Privat

Streckenplan und Höhenprofil vom „Matterhorn Ultraks-Trail“ – Foto: Privat

Aber auch an die Zuschauer und das Begleitpersonal ist gedacht. Auf dem Kirchplatz wird ein großer Bildschirm zum Public Viewing installiert. Zudem sind auch immer verschiedene Events auf dem Kirchplatz geplant, so dass die Zuschauer den Lauf miterleben dürfen. Gleichzeitig entdecken sie das Leben im Bergdorf Zermatt, während sie darauf warten, dass die Sportler die Ziellinie am Kirchplatz erreichen. Dank des hervorragenden Netzes der Zermatt-Bergbahnen ist es für die Zuschauer auch sehr einfach, sich zu Schlüsselpunkten des Rennens zu begeben, um dort ihre persönlichen Favoriten anzufeuern.

Helmut Voigt am Sonnabendmorgen kurz vor dem Start auf die 48 Kilometer – Foto: Privat

Helmut Voigt am Sonnabendmorgen kurz vor dem Start auf die 48 Kilometer – Foto: Privat

Am Sonnabendmorgen um 7.30 Uhr war es für MTV-Läufer Helmut Voigt soweit: Der Startschuss ertönte und auf ging es für ihn und seine Mitläufer. Bummeln war aber auch nicht angesagt, denn es gab zwei Zeitlimits zu beachten. Um spätestens 13 Uhr mussten die Läufer auf der „Riffelalp“ sein und um 14.30 Uhr sollten die Läufer „Schwarzsee“ passiert haben. Für den „Flachländer“ Voigt lief es ganz hervorragend, denn nach  10:22:26,42 Stunden überquerte er auf Platz 5 seiner Altersklasse M60 die Ziellinie. In der Gesamtwertung belegte er damit Platz 257 – nach einer ausgezeichneten Laufleistung in den Schweizer Alpen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.