Tempo, Tempo, Tempo: Die Recken geben reichlich Gas

6. August 2015 @

Trotz der warmen Temperaturen in der Gudrun-Pausewang-Schule in Burgdorf kannte Trainer Jens Bürkle keine Gnade für seine Schützlinge. Der Trainer der TSV Hannover-Burgdorf drückte während des öffentlichen Trainings am Mittwoch ordentlich aufs Gaspedal. Bereits beim Aufwärmen kamen die Recken-Stars um Kapitän Torge Johannsen fleißig ins Schwitzen – und das nicht wegen der tropischen Temperaturen in der Halle. „Wir wollen unser Konter- und Umschaltspiel weiter verbessern. Dafür legen wir bereits beim Warmmachen mit bestimmten Spielformen den Grundstein“, erklärte Bürkle den aufmerksamen rund 250 Zuschauern.

Jens Bürkle präsentierte ein interessantes Training in Burgdorf - Foto: TSV Hannover-Burgdorf/Archiv

Jens Bürkle präsentierte ein interessantes Training in Burgdorf – Foto: TSV Hannover-Burgdorf/Archiv

Denen gefiel das Treiben auf dem Spielfeld offensichtlich, was sie mit kräftigem Applaus immer wieder kundtaten. „Das Zuschauen hat sehr viel Spaß gemacht. Das war eine sehr interessante und abwechslungsreiche Einheit“, stellte ein Zuschauer nach dem Training fest. Trainer Bürkle gelang es geschickt, die Anhänger der Recken immer wieder theoretisch in die Übungsformen einzubeziehen und zeitgleich seinen Schützlingen punktgenaue Anweisungen zu erteilen.

Nach dem Aufwärmprogramm blieb das Tempo im Training weiterhin konstant hoch. Ob beim Einwerfen der Torhüter, verschiedenen Passstaffetten oder dem Abschlussspiel im sechs gegen sechs auf beide Tore – ständig mussten die Recken-Profis von Abwehr zu Angriff umschalten und sich auf neue Spielsituationen einstellen.

„Ich hoffe, es war ein interessanter Einblick für unsere Fans. Bei nur fünf Wochen für die Vorbereitung haben wir kein typisches Showtraining veranstaltet“, sagte Jens Bürkle nach den rund 90 Minuten vor heimischem Publikum.

Der nächste Härtetest vor dem Auftritt im DHB-Pokal wartet am Wochenende auf Johannsen und Co. Beim Erima-Cup treffen Die Recken mit den Rhein-Neckar Löwen, MT Melsungen und der SG Flensburg-Handewitt auf hochklassige Gegner. „Das wird eine sehr gute Standortbestimmung gegen richtig starke Mannschaften werden“, ordnet Bürkle das Turnier ein.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.