Siegerehrung der Schützenbruderschaft „Das Große Freie“

25. November 2015 @

Die Schützenbruderschaft „Das Große Freie“ hatte für vergangenen Freitag ins Schützenhaus Sehnde eingeladen zur Siegerehrung des diesjährigen Große-Freie-Schießens, das von der Schützengesellschaft Sehnde ausgerichtet worden war. Der Vorsitzende der Schützenbruderschaft, Heinz Köneke, begrüßte in seiner 18. und letzten Moderation der Siegerehrung die zahlreichen Teilnehmer aus den 14 zugehörigen Vereinen, die in den verschiedenen Disziplinen gekämpft hatten, sowie die Stifter der Pokale.

Die neue Trägerin der Wappenkette, Christa Kalbe aus Ahlten – Foto: A. Gorontzy

Die neue Trägerin der Wappenkette, Christa Kalbe aus Ahlten – Foto: A. Gorontzy

Nach einem Grußwort von Janina Behrens, Vorsitzende der Schützengesellschaft Sehnde, wies Heinz Köneke darauf hin, dass die versprochenen neuen Siegernadeln noch nicht überreicht werden können. Die am 14. November bereits gelieferten Nadeln sind in der Ausführung derart blass gewesen, dass eine Neuanfertigung erforderlich ist.

Nachdem im Vorjahr die Herren um die Würde des Silbervogelkönigs geschossen haben, stand in diesem Jahr der Wettbewerb der Damen mit dem Schießen um die Wappenkette der Schützenbruderschaft an. Aus maximal fünf Sätzen à drei Schuss werden die beiden besten Teiler addiert. Diesen Wettbewerb dominierten diesmal eindeutig die Damen aus Ahlten: Stolze Siegerin wurde Christa Kalbe vor Gertraud Landschoof und Maria Kleinert.

Dietmar Müller, Ehrenmitglied des KSV, überreichte den von ihm gestifteten Lichtpunktpokal an Erik Schulenburg von der SG Höver, der sich gegen 25 Teilnehmer als Sieger durchgesetzt hatte. Der Jugend-Pokal ging an die SG Anderten, die diesen Pokal von Burkhard Hoppe, stellvertretender Bürgermeister der Stadt Lehrte, in Empfang nahm.

Nach der Neustiftung des Große-Freie-Pokals, der jetzt mit dem Luftgewehr stehend aufgelegt ausgeschossen wird, ist die Beteiligung nach 17 Mannschaften im Vorjahr jetzt auf 22 Mannschaften angestiegen. Nach den alten Bedingungen hatte in 2013 nur noch eine Mannschaft teilgenommen. Gisela Neuse, stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Sehnde, überreichte diesen Pokal an die SG Sehnde, die mit den Schützen Erwin de Wijk, Henning Wanke und Bernhard Bonacker-Schüler das maximal erreichbare Ergebnis von 300 Ring erzielte.

Der Sieger im Lichtpunktwettbewerb, Erik Schulenburg aus Höver, gemeinsam mit dem Stifter des Lichtpunktpokals, Dietmar Müller, Ehrenmitglied des KSV Burgdorf – Foto: A. Gorontzky

Der Sieger im Lichtpunktwettbewerb, Erik Schulenburg aus Höver, gemeinsam mit dem Stifter des Lichtpunktpokals, Dietmar Müller, Ehrenmitglied des KSV Burgdorf – Foto: A. Gorontzky

Weiterhin konnte Neuse den Damenpokal an den SV Rethmar und den Damenaltersklasse-Pokal an die SG Höver überreichen. Der von Ralf Oelschläger gestiftete „Schützenpokal Freihand“ ging an die SG Ahlten und den von Friedrich Brandes gestifteten „Altersklasse-Pokal“ überreichte Heinz Köneke der siegreichen Mannschaft vom SV Ilten. Karl-Heinz Schulze, Ehrenschießsportleiter der SBS, gab den Senioren-Pokal an die Mannschaft der SG Höver, die diesen Pokal zum fünften Mal in Folge errungen hat und ihn nun behalten darf. Der Luftpistolen-Pokal der Stadt Sehnde ging an den SV Ilten.

Nicole Kuwan, Schießsportleiterin der SBS, nahm anschließend die Ehrungen der Jugend-, Luftgewehr- und Luftpistole- sowie Kleinkalibermannschaften und für das Preisschießen in den Disziplinen „Luftgewehr“ und „Kleinkaliber“ vor. Anschließend bedankte sie sich für die hervorragende Unterstützung durch die Schützengesellschaft Sehnde an den acht Schießtagen.

Zum Abschluss dankte auch Heinz Köneke der Schützengesellschaft Sehnde und allen Helfern für die Ausrichtung des Große-Freie-Schießens. Im kommenden Jahr wird es mit dem Schießen um den Ernst-August-Orden von den Vereinen Haimar, Dolgen und Evern ausgerichtet und auf der Schießanlage in Sehnde stattfinden.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.