Recken stehen vor schwerer Heimaufgabe gegen Lemgo

21. Dezember 2017 @

Das Handballjahr 2017 neigt sich dem Ende entgegen – noch zwei Aufgaben haben die Spieler der TSV Hannover-Burgdorf zu absolvieren, bevor es für die meisten Recken-Profis in die Winterpause geht. Mit dem Heimspiel gegen den TBV Lemgo und der Auswärtspartie bei der SG Flensburg-Handewitt kommt auf Recken-Kapitän Kai Häfner und Co. dabei Schwerstarbeit zu. „Das werden nochmal zwei knackige Prüfungen für uns, auf die wir uns aber freuen“, erklärt Abwehrchef Sven-Sören Christophersen.

Schwerarbeit kommt auf Hektor und die Fans zu – Foto: JPH

Der erste Test hält das Duell mit dem TBV Lemgo parat. Im Hinspiel in der Lipperlandhalle vor knapp vier Wochen siegten die Schützlinge von Trainer Ortega knapp mit 29:27. „Das damalige Spiel ist vorbei und lässt nur wenige Rückschlüsse zu. Lemgo hat sich in den letzten beiden Partien gegen Wetzlar und Lübbecke sehr stark präsentiert“, hat der Recken-Trainer beobachtet. „Wir brauchen eine hohe Konzentration und haben sehr viel Respekt vor der Aufgabe“, ergänzt Ortega.

Christophersen sieht das Spiel gegen seinen Ex-Club ähnlich. „Im Hinspiel hatten einige zentrale Akteure beim TBV nicht ihren besten Tag. Das kann morgen ganz anders aussehen. Es geht bei 0:0 los, aber wir werden versuchen, das intensive Jahr 2017 mit einem Heimsieg zu beenden.“ Sollte das Vorhaben gelingen, würden Die Recken weiterhin im Konzert der Spitzenteams der DKB Handball-Bundesliga mitmischen. „Tabellarisch mag das so aussehen, aber inhaltlich trennt uns noch sehr viel von den Top-Mannschaften in der stärksten Liga der Welt“, lässt Geschäftsführer Benjamin Chatton erst gar keine Euphorie im Recken-Lager aufkommen.

Personell gestaltet sich das Recken-Puzzle analog zu den letzten beiden Spielen, denn mit Ausnahme von Pavel Atman steht Carlos Ortega der komplette Kader zur Verfügung. „Pavel befindet sich mittlerweile im Lauftraining und ich denke, dass er in der Vorbereitung auf die zweite Saisonhälfte wieder ins Mannschaftstraining einsteigen wird“, gibt Ortega ein Update zum Genesungszustand des Rückraumspielers.

Kann Carlos Ortega auch dieses Mal richtig einstellen? – Foto: JPH

Die Rezeptur für ein erfolgreiches Spiel gegen den TBV Lemgo beinhaltet für Die Recken einmal mehr eine stabile Abwehrleistung. „Immer, wenn wir in der Deckung gut gestanden haben, waren die Ergebnisse positiv“, stellt Abwehrchef Christophersen heraus. „Die Abwehr wird auch gegen Lemgo wieder entscheidend für den Spielausgang sein“, pflichtet ihm Carlos Ortega bei. Zudem wollen Die Recken die Fehleranzahl im Angriff so gering wie möglich halten, denn der TBV Lemgo verfügt über ein erstklassiges Konter- und Tempospiel. „Da haben wir im Hinspiel zu viele Gegentore bekommen“, erinnert sich Ortega.

Sollten diese Rezeptbausteine greifen, haben Die Recken gute Chancen, das letzte Heimspiel in 2017 vor ausverkaufter Kulisse erfolgreich zu bestreiten.

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.