Recken gewinnen auch in Melsungen

24. Dezember 2015 @

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt im Dezember verlustpunktfrei. Einen Tag vor Heiligabend konnten die Niedersachsen auch das schwere Auswärtsspiel in Melsungen mit 25:28 (14:11) für sich entscheiden. Nach einem drei Tore Rückstand zur Pause, drehten Die Recken im zweiten Spielabschnitt richtig auf und legten sich mit diesem Erfolg zwei Überraschungspunkte unter den Weihnachtsbaum.

„Das ist ein tolles Weihnachtspaket der Mannschaft an die Fans. Wir haben Melsungen heute vielleicht am genau richtigen Tag erwischt“, freut sich Geschäftsführer Benjamin Chatton über die beiden „Bonuspunkte“.

Jens Bürkle ist mit dem Ergebnis der letzten Spiele zufrieden - Foto: TSV Hannover-Burgdorf/Archiv

Jens Bürkle ist mit dem Ergebnis der letzten Spiele zufrieden – Foto: TSV Hannover-Burgdorf/Archiv

Das gestiegene Selbstvertrauen von drei Siegen in Folgen merkte man den Recken in der Anfangsphase der Partie an. Durch Tore von Sven-Sören Christophersen und zwei Mal Morten Olsen stand es schnell 0:3 für die Gäste und MT-Trainer Michael Roth musste eine frühe Auszeit nehmen. Die 6:0 Deckung der Recken agierte zu Beginn äußerst beweglich und agil und setzte das Angriffsspiel der Nordhessen weitgehend außer Gefecht.

Bis zum 3:6 (13.) blieb der Recken-Vorsprung konstant. Dann steigerten sich die Hausherren jedoch und nutzten eine kurze Schwächephase der Niedersachsen konsequent aus, um mit einem Zwischenspurt erstmals beim 7:6 (15.) in Führung zu gehen. Nun versuchte Recken-Trainer Jens Bürkle seine Schützlinge in einem Timeout wieder auf Kurs zu bringen. In dieser Phase Mitte der ersten Halbzeit hatten die Niedersachsen vor allem Probleme bei der Wurfauswahl.

Die erste Zeitstrafe gegen Erik Schmidt begünstigte den Melsunger Aufwind und Die Recken gerieten beim 12:8 (21.) erstmals etwas deutlicher in Rückstand. Bis zum Pausenpfiff konnten die Niedersachsen sich aber wieder in die Partie zurückkämpfen – mit 14:11 wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Halbzeit hatten Die Recken erneut den besseren Start. Angeführt von Christophersen und Olsen war der Anschluss beim 15:14 (35.) wieder hergestellt. Auch von drei Zeitstrafen ließen sich die Niedersachsen in dieser Phase nicht beeindrucken, sondern kamen beim 17:17 (41.) durch Kai Häfner erstmalig wieder zum Ausgleich. Eine weitere Auszeit von Michael Roth blieb zunächst wirkungslos und Timo Kastening besorgte sogar die 17:18 Führung.

In dieser Phase entwickelte sich ein offener Fight zwischen beiden Mannschaften. Melsungen konnte sich auf die Wurfgewalt von Momir Rnic verlassen, der beim 20:20 bereits zum dritten Mal den Ausgleich besorgte. Auf Recken-Seite sorgte jetzt Morten Olsen für die Höhepunkte. Zwei Treffer hintereinander brachten die Niedersachsen mit 20:22 in Front (50.). Die Freude währte nur kurz, denn Melsungen glich durch Patrik Fahlgren und Michael Müller wieder aus.

Die Schlussphase bot den 4300 Zuschauern in der Rothenbach Halle einen richtigen Weihnachtskrimi, in dem zunächst Lars Lehnhoff seinen persönlichen Höhepunkt hatte. Das 22:24 vom Siebenmeterpunkt war der 1000 Treffer des Flügelflitzers in der Bundesligahistorie für die TSV Hannover-Burgdorf. Und Die Recken blieben weiter hochkonzentriert. Joakim Hykkerud und Sven-Sören Christophersen besorgten das 23:26 (57.). Zudem parierte Martin Ziemer in der zweiten Halbzeit glänzend, so dass die Überraschung kurz vor Schluss in der Luft lag.

Die Hausherren versuchten alles, doch die TSV Hannover-Burgdorf bewies den längeren Atem und war nicht mehr vom Siegkurs abzubringen. Morten Olsen und Kai Häfner machten für den insgesamt überzeugenden Recken-Rückraum den Deckel drauf und bescherten den Niedersachsen eine gelungene Weihnachtsüberraschung.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.