Michael Jäkel läuft wieder durch die Marienburg

26. November 2016 @

Der MTV Rethmar Läufer Michael Jäkel wagte sich, wie bereits im vergangenen Jahr, wieder an einen der schönsten Landschaftsmarathons, die es in Niedersachsen gibt.

Versorgungspunkt ist der Innenhof der Burg - Foto: Privat

Versorgungspunkt ist der Innenhof der Burg – Foto: Privat

Am vergangenen Sonnabend ging es für Jäkel nach Adensen, dem Startort für den 4. Schloss Marienburg Marathon. Bei diesem landschaftlich sehr reiz- und auch anspruchsvollen Marathon laufen die Teilnehmer über Dorfstraßen, asphaltierte und nicht asphaltierte Feldwege, über Waldwege und auch über Wanderwege, sogenannte Trails. Ein Highlight ist sicher die Verpflegungsstelle im Innenhof des Schlosses Marienburg, der etwas zum Ausruhen einlädt.

Die Laufstrecke von 21,1 Kilometern, die von den Marathonteilnehmer zweimal durchlaufen werden mussten, hat im Prinzip die Form einer Acht, so dass man dreimal in Adensen zur Verpflegungsstelle kommt. Mit dem Marienberg und dem Harberg stehen auch zwei kleinere Berge mit zirka 500 Höhenmetern auf dem Programm. Bei gutem Wetter hat man dabei eine gute Aussicht auf das Calenberger Land bis nach Hannover hinüber und ins Leinebergland.

Um genau 10 Uhr fiel für die Marathonstrecke am Sportplatz in Adensen der Startschuss. MTV Läufer Jäkel erreichte nach 4:39:19 Stunden wieder das Ziel. Für ihn bedeutete es den 20. Platz in der Altersklasse M50 und damit Platz 108 in der Gesamtwertung der Männer – und einen schönen Ausblick.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.