Martin Harnik kommt an die Leine

19. Juli 2016 @

Geheimer „Supercoup“ gestern Nachmittag bei Hannover 96. Gerade war der Neuzugang Niklas Füllkrug vorgestellt worden, da gab es einen Paukenschlag: Hannover 96 hat Österreichs Nationalspieler Martin Harnik unter Vertrag genommen. Der 29 Jahre alte Offensivspieler wechselt ablösefrei von Mitabsteiger VfB Stuttgart in die Mannschaft von Trainer Daniel Stendel. Harnik, der in Hamburg geboren wurde, bringt es bislang in der Bundesliga auf 190 Spiele mit 53 Toren und 29 Vorlagen und in der 2. Liga auf 30 Partien mit 13 Treffern und drei Assists. Der Stürmer erhält bei Hannover 96 die Rückennummer 14. Sein Vertrag ist auf längere Sicht angelegt, wie der Geschäftsführer Sport, Martin Bader, formuliert.

Martina Harnik (li.) erhält von Martin Bader das Trikot mit der Nummer 14 - Foto: JPH

Martina Harnik (li.) erhält von Martin Bader das Trikot mit der Nummer 14 – Foto: JPH

Eigentlich wollte er nach eigenem Bekunden schon früher hierher kommen, „aber ich habe von Hamburg den Weg nicht gefunden“, so ist der eben über Stuttgart gegangen – so beschreibt Martin Harnik selbst seine Entscheidung für Hannover 96. Bevor er sich dieses Mal für die Roten entschied, war er nach eigenen Angaben in China, um sich dort umzusehen. Doch dann wollte man ihn in Deutschland haben – „nach einem sportlich schwierigen Jahr“, wie er es beschreibt. Zwar musste er für Hannover „einen Schritt zurück“ machen, aber nun will er mit dem 96-Team wieder angreifen. Er kennt die zweite Liga aus seiner Zeit in Düsseldorf und sieht die Aufgabe „Aufstieg“ zunächst als schwer an, doch er ist vom Trainer und vom Kader überzeugt.

Harnik ist von der Persönlichkeit her dass, was man immer als „Führungsspieler“ bezeichnet, der auch „sportlich vorangehen“ will. Bevorzugt in Stuttgart auf der rechten Außenbahn tätig, spielt er in der österreichischen Nationalmannschaft in der Mitte.  „Wo ich spiele ist aber egal, ich will sportliche Leistung zeigen“, so der Neuzugang. Mit ihm hat Hannover 96 nach erstem Eindruck eine echte Persönlichkeit eingekauft, die dem jungen Kader von Stendel sicher eine Hilfe sein wird.

Die beiden Neuzugänge Martin Harnik (re.) und Niklas Füllkrug - Foto: JPH

Die beiden Neuzugänge Martin Harnik (re.) und Niklas Füllkrug – Foto: JPH

Christian Möckel, Sportlicher Leiter von Hannover 96, sieht es ebenso: „Mit Martin Harnik ist es uns gelungen, einen torgefährlichen und in der Offensive variabel einsetzbaren Spieler zu verpflichten. Seine Erfahrung wird unserer jungen Mannschaft auch außerhalb des Platzes sehr gut tun. Er hat Angebote aus der 1. Liga ausgeschlagen und sich für uns entschieden. Das zeigt, dass er sich mit dem Projekt Wiederaufstieg bei Hannover 96 voll identifiziert.“

Auch 96-Geschäftsführer Martin Bader freut sich über die Verpflichtung: „Als sich uns erschlossen hat, dass Martin Harnik Interesse an Hannover 96 hat, haben wir ihm eine Perspektive aufgezeigt. Wir haben schnell gemerkt, dass er begeistert von unseren Ideen ist. Eine lange Integration erwarten wir bei ihm nicht. Martin kennt viele Spieler aus der Mannschaft und auch die Liga.“

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.