Martin Bader wird Geschäftsführer Sport bei Hannover 96

24. September 2015 @

Nun ist aus dem offenen Geheimnis Realität geworden: Martin Bader wird am 1. Oktober 2015 die Position des Geschäftsführers Sport in den 96-Gesellschaften antreten. 96-Präsident Martin Kind und Bader haben sich heute Vormittag auf eine Zusammenarbeit verständigt. Der 47 Jahre alte Bader wird künftig die Bereiche Lizenz, Nachwuchsleistungszentrum, Marketing, Sponsoring und Fanbetreuung im Klub verantworten. Das teilte der Verein am Mittag in einer Presseerklärung mit.

Bader ist diplomierter Sportökonom, stand seit 2004 beim 1. FC Nürnberg unter Vertrag und war seit 2010 Vorstand für Sport und Öffentlichkeitsarbeit; davor Sportdirektor und Vize-Präsident. Nach mehr als elfeinhalb Jahren hatten sich Martin Bader und der Aufsichtsrat der Nürnberger zum 30. September 2015 auf eine einvernehmliche Trennung geeinigt.

Präsident Martin Kind, hat seinen "Wunschkandidaten" überzeugen können, nach Hannover zu kommen - Foto: JPH/Archiv

Präsident Martin Kind, hat seinen „Wunschkandidaten“ überzeugen können, nach Hannover zu kommen – Foto: JPH/Archiv

„Für Hannover 96 ist das eine zukunftsweisende Personalentscheidung. Herr Bader ist seit vielen Jahren ein ausgewiesener Fachmann im Profifußball. Ich freue mich, dass wir ihn für 96 gewinnen konnten“, erklärt Martin Kind. „Er hat bei seinen Stationen in Nürnberg und Berlin nachgewiesen, dass er einen Verein konzeptionell entwickeln und nachhaltig nach vorne bringen kann. In unseren vertrauensvollen Gesprächen hat er kompetent aufgezeigt, welche Ideen und Vorstellungen er in verantwortlicher Position bei Hannover 96 entwickeln möchte.“ Die Position des Geschäftsführers Sport bei Hannover 96 wird die Aufgabengebiete abdecken, die Martin Bader bereits beim 1. FCN ausfüllte. Bader wird bei Hannover 96 neben den Bereichen Sport und Nachwuchsleistungszentrum auch ein Hauptaugenmerk auf den Bereich Marketing, Sponsoring und Fanbetreuung legen.

Bei 96 wird Martin Bader sein Amt als Geschäftsführer Sport am kommenden Donnerstag, 1. Oktober, offiziell antreten. „Ich freue mich sehr auf diese interessante Herausforderung, die diese verantwortungsvolle Position bei Hannover 96 bietet. Ich habe 96 immer als toporganisierten Verein wahrgenommen, dessen Strukturen und Umfeld erstklassig sind – dem wollen wir mit dem Erreichen der sportlichen Ziele gerecht werden. Meine Wahrnehmung hat sich in den Gesprächen mit Martin Kind eindrucksvoll bestätigt“, so Martin Bader.

Martin Bader kam am 1. Januar 2004 im Alter von 34 Jahren zum 1.
FC Nürnberg. Bereits in seiner ersten Saison in verantwortlicher Position gelang 2004 der Aufstieg in die Bundesliga. Erstmals seit den frühen 90er Jahren spielte der Club anschließend mehr als drei Jahre im deutschen Fußball-Oberhaus und feierte zudem den größten Erfolg der jüngeren Vereinsgeschichte: 2007 gewann der Club den DFB-Pokal und qualifizierte sich nach knapp 20 Jahren erstmals wieder für den europäischen Wettbewerb.

Nach dem Abstieg in der Saison 2007/08 gelang ein Jahr später der sofortige Wiederaufstieg. Im Anschluss war der Club fünf Spielzeiten lang Teil der Bundesliga. Vor seiner Zeit beim Club war der Familienvater von 1998 bis 2003 bei Hertha BSC als Assistent der Sportlichen Leitung und später als Leiter Fußballabteilung tätig.

In Hannover erwartet den „Neuzugang“ bei der derzeitigen sportlichen Situation gleich eine große Baustelle.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.