Heimstart von Hannover 96 soll heute Tore bringen

3. Februar 2015 @

Heute Abend wird der 1. FSV Mainz 05 in der HDI Arena erwartet, und damit beginnt auch in Hannover die Rückrunde. Die Gäste kommen mit der Empfehlung eines 5:0 Heimsieges. „Das wird ihnen sicherlich Auftrieb geben“, so Cheftrainer Tayfun Korkut, „aber auch wir brauchen uns nicht zu verstecken, es ist immerhin für Mainz ein Auswärtsspiel.“

Cheftrainer Tayfun Korkut erwartet die ersten drei Punkte aus diesem Spiel - Foto: JPH

Cheftrainer Tayfun Korkut erwartet die ersten drei Punkte aus diesem Spiel – Foto: JPH

Allerdings, so räumt er ein, sei Mainz ein unbequemer Gegner der schnell nach Balleroberung umschalten kann. „Aber wir haben die Qualität, dagegen zu halten“, so Korkut. Und da taucht dann sofort die Frage auf, wer denn die rechte Seite außen decken werde, zumal heute der Neuzugang Joao Pereira offiziell vorgestellt wurde. Denn Hiroki Sakai ist inzwischen bei vielen Mannschaften als Abwehrschwachpunkt ausgemacht worden. Doch auch da hielt sich der Trainer wie üblich bedeckt: „Wir werden Dienstagmorgen ein Abschlusstraining absolvieren, dann den Kader festlegen und ins Hotel gehen.“ Die „96-Sphinx“ hat sich also auch vor der Rückrunde nicht vom Sockel bewegt. So viel ist immerhin bekannt: Während bei Hannover alle Spieler vom Sonnabend zur Verfügung stehen, müssen die Gäste heute Abend auch wieder auf Christoph Moritz, Ja-Cheol Koo und Jonas Hofmann verzichten.

Ob Joao Pereira heute abend schon die Abwehr verstärken wird, ließ Tayfun Korkut offen - Foto: JPH

Ob Joao Pereira heute abend schon die Abwehr verstärken wird, ließ Tayfun Korkut offen – Foto: JPH

Korkut verspricht, dass wir heute Abend gut spielende 96er sehen werden, die auch Tore machen – anders als am Sonnabend gegen die Knappen. „Die Mannschaft hat schon auf Schalke ein gutes Spiel gezeigt“, so der Trainer. „Und die Torschwäche ist keine Frage der Qualität, sondern eine Sache der Zielstrebigkeit und des Vertrauens in die eigenen Fähigkeiten. Man darf nicht zu viel nachdenken vor dem Tor.“ Dann wollen wir die Daumen drücken, dass der Sturm von Hannover 96 gegen die Rheinland-Pfälzer aus Instinktfußballern besteht. Davon können sich auch noch Kurzentschlossene überzeugen, denn für das Flutlichtspiel um 20 Uhr sind noch Karten an den Tageskassen verfügbar.

Davor allerdings bezieht Hannover 96 Stellung – oder besser bekennt Farbe: „Hannover ist bunt!“ Direkt vor dem Spiel will das Team der Gastgeber, in dem Spieler aus 13 Nationen aktiv sind, ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Nazis setzen. Gemeinsam mit den Fans werden dabei unter anderem Didier Ya Konan und Leon Andreasen ein klares und lautes Bekenntnis für Toleranz abgeben.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.