Hannover 96 empfängt die Wölfe: Bei Flutlicht zurück in die Spur?

1. März 2016 @

Heute geht es mit dem (hoffentlich) wiedererstarktem Team von Hannover 96 gegen den VfL Wolfsburg in der HDI Arena. Damit kommt trotz des aktuellen Tabellenplatzes eines der starken Teams nach Hannover. Zwar gab’s in den letzten acht Spielen gegen die werksmannschaft nur eine Niederlage bei fünf Siegen, doch man weiß auch: Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer.

Thomas Schaaf kann wieder lachen - Foto: JPH/Archiv

Thomas Schaaf kann wieder lachen – Foto: JPH/Archiv

In der gestrigen Pressekonferenz warnte Thomas Schaaf auch davor, die Wolfsburger ob ihrer Leistungen der letzten Zeit zu unterschätzen. „Sie spielen Champions League, das darf man nicht vergessen“, gab er zu bedenken. Auch wenn Hugo Almeida wegen seiner Sperre nicht zur Verfügung steht, hat das Spiel in Stuttgart einiges an Optionen für Schaaf aufgezeigt.

Mit Fossum, Wolf, Yamaguchi, Anton und Klaus stehen neue Spieler zur Verfügung, die in Stuttgart insgesamt ein gutes Bild abgegeben haben. Dazu kommen wohl der wieder genesene Adam Szalai und der wieder spielberechtigte Gülselam. Auch Milosevic steht nach den Worten von Schaaf wieder bereit. Kiyotake, so der Trainer, hat Montag trainiert und er geht davon aus, dass er spielen kann.

Christian Schulz ist der Gewinner von Stuttgart - Foto: JPH

Christian Schulz ist der Gewinner von Stuttgart – Foto: JPH

Der Trainer sagte auch, dass die Mannschaft in Stuttgart ihre Sache gut gemacht habe und ließ durchblicken, dass man durchaus mit dem Team wieder als Anfangsformation rechnen könnte. Aber Schaaf wäre nicht Schaaf, wenn er nicht für Überraschungen gut wäre. Und zu Recht warnte er vor allzu viel Euphorie durch den unerwarteten Auswärtssieg. Auch jetzt noch ist der Gast eigentlich der Favorit: „Wir müssen realistisch bleiben und dürfen jetzt keine Luftschlösser aufbauen.“

Mit einem Sieg, dem ersten Heimsieg seit rund zwei Monaten, könnte Hannover schon mal wieder am Relegationsplatz schnuppern, zumindest bis das Spiel Hoffenheim gegen Augsburg am Mittwoch gelaufen ist. Für das Spiel sind noch ausreichend Karten zu haben, denn nur 30 000 Tikets sind bis jetzt ausgegeben worden. Dadurch können auch noch Kurzentschlossene in die Arena kommen und (vielleicht) miterleben, wie sich die wieder in der Spur laufende Elf von Hannover 96 gegen die Nachbarn aus Wolfsburg schlagen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.