Handballer des TVE Sehnde fahren zum 40. Dronninglund Cup

25. Juli 2017 @

73 Handballer vom TVE Sehnde machten sich am Sonntag, 9. Juli, am frühen Morgen auf den Weg nach Dänemark. Vor allem die 66 Spielerinnen und Spieler  freuten sich auf eine Woche Handball. Denn das Ziel war der 40. Dronninglund Cup im Norden Dänemarks, der das größte Handballturnier für Jugendmannschaften im Nachbarland ist.

Im Gepäck der jungen Sportler von 10 bis 18 Jahren waren vor allem Sportklamotten, wollte man sich doch in Dronninglund in Turnierform die kommenden fünf Tage gegen Handballer aus aller Welt behaupten. Hier war neben zahlreichen europäischen Ländern auch der Rest der Handball-Welt stark vertreten: Selbst aus Brasilien, Chile und Bangladesch reisten die Teams an, um rund um den Ball ein großes Fest zu feiern.

73 Sportler aus Sehnde waren in Dronninglund – Foto: A. Warneke

Eine Besonderheit im diesen Jahr war, dass man anlässlich des Jubiläums des Cups auch ein ALLSTAR-Team melden konnte. So fuhren dieses Mal auch ein paar Sehnder Herrenspieler mit nach Norden. Da man einen Tag vorher angereist war, verbrachten die Sehnder den ersten Tag gemeinsam am Strand. Ein paar Mutige wagten sich sogar ins Meer. Zusätzlich wurden Beachvolleyball, Frisbee und Rugby gespielt, Sandburgen gebaut oder sich im Wikinger Schach gemessen. Rundum war das ein toller Start in eine aufregende Woche.

Am Montagabend begann dann das Turnier offiziell mit der feierlichen Eröffnung. Unter anderem legte der dänische DJ Kato auf, der nochmal richtig für Stimmung sorgte. Während der kommenden Turniertage wurden die Spiele dann auf dem Rasen oder in der Halle ausgetragen, wobei der Spaß für alle Beteiligten im Vordergrund stand. „Wenn man mal selbst nicht gespielt hat, haben wir bei den anderen zugeschaut und sie angefeuert oder bei unserer Unterkunft Basketball, Rugby oder Beachvolleyball gespielt. Langweilig wurde uns somit nie“, so Amelie Warneke, die bereits das zweite Mal in Folge mit in Dronninglund war.

Der Abschluss eines jeden Tages war die traditionelle Tageszusammenfassung. Abends kamen alle Sehnder in der Unterkunft zusammen, um sich von jeweils drei auserkorenen Jugendlichen die Highlights des Tages anzuhören und diesen gemeinsam Revue passieren zu lassen. Danach ging es für alle in die Schlafsäcke. Denn nach den aktiven Tagen waren die meisten völlig erschöpft – und der nächste Tag startete immer früh um kurz nach sieben.

Jugendwart Timo Gewohn blickt erfreut auf diese Fahrt zurück: „Ich freue mich sehr, dass wir es in diesem Jahr wieder geschafft haben nach Dronninglund zu fahren. Ich bin froh, dass wir das unserem Nachwuchs ermöglichen können.“ Am allermeisten freute er sich aber über die beiden Pokalfinalteilnahmen der männlichen D-Jugend und der ALLSTARS, bei denen er selbst mitgespielt hat – und siegte. „Die beiden Pokalspiele waren nochmal das Highlight der Woche. Und als ALLSTAR Team den Pokal mit nach Sehnde zubringen, macht einen stolz. Vor allem mit der Unterstützung der anderen Sehnder Mannschaften. Da alle Teilnehmer viel Spaß hatten, hoffe ich, dass wir auch im kommenden Jahr wieder mit mehreren Mannschaften am Dronninglund Cup teilnehmen können.“

Besondere Unterstützung erfuhr das Sehnder Team bei der Hinreise von Edeka Jacoby aus der Mittestraße. Er hatte nach Angaben der Spieler eine Super-Verpflegung bereitgestellt. Neben Äpfeln und Bananen gab es auch Milchbrötchen, Müsliriegel und verschiedene Säfte. Das trug sicher auch zum guten Abschneiden der Mannschaften bei, kamen doch alle wohlversorgt nach Dänemark.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.