Füllkrug kehrt zu Hannover 96 zurück

19. Juli 2016 @

Was lange währt, wird endlich gut: Und lange haben Hannover 96 und der 1. FC Nürnberg um den Transfer von Niklas Füllkrug nach Hannover gerungen. Am Wochenende entschied sich der Wechsel für die Roten am Ende zum Positiven. Seit gestern ist der 23-Järhige Mitglied des Teams von Daniel Stendel und Hannover 96 hat ihn mit einem langfristigen Vertrag ausgestattet. Er kommt mit der Empfehlung von 75 Zweitligaspielen, 23 Treffern und 14 Torvorlagen nach Hannover. Hier trägt er die Rückennummer 24.

Niklas Füllkrug erhälr von Martina Bader das Trikot mit der "24" - Foto: JPH

Niklas Füllkrug erhälr von Martina Bader das Trikot mit der „24“ – Foto: JPH

„Für mich war es eine Sekundenentscheidung, als Hannover 96 angefragt hat, ob ich zurückkehren möchte und ich habe mich dabei auch gegen Anfragen aus der ersten Liga entschieden“, sagte Füllkrug bei seiner Vorstellung gestern in der HDI Arena. „Ich bin in Ricklingen geboren, mit dem Fahrrad am Stadion vorbeigefahren und einmal sogar mit eingelaufen – damals in der zweiten Liga. Jetzt wird das wieder so sein.“ Und er betont, froh zu sein, wieder hier zu spielen. Man merkte ihm an, hier war jemand nach Hause gekommen. Aber trotzdem blickt er gerne auf die Zeit bei Bremen und Nürnberg zurück. „Ich denke, ich habe mich dadurch weiterentwickelt“, hebt er hervor.

Trainer Daniel Stendel (mi.) mit den Neuzugängen Martin Harnick (li.) und Niklas Füllkrug (re.) - Foto: JPH

Trainer Daniel Stendel (mi.) mit den Neuzugängen Martin Harnick (li.) und Niklas Füllkrug (re.) – Foto: JPH

Hannover 96 hofft auf die gleiche Torquote wie in Nürnberg, auch auf zahlreiche Vorlagen – und das ist auch Füllkrugs Ziel. „Dem Aufstieg ordne ich alles unter“, verspricht er. Da er das volle Vorbereitungsprogramm bei Nürnberg mit absolviert hat, sieht man in Hannover keine Fitnessdefizite, so dass er sich problemlos in das Team integrieren lassen wird, hebt der Geschäftsführer Sport, Martin Bader hervor.

„Daniel Stendel war mit Niclas im ständigen Austausch. Wichtig war für uns, eine Lösung mit ausreichend Vorlauf bis zum Saisonstart zu realisieren. Wir freuen uns, dass wir eine Einigung mit dem 1. FC Nürnberg gefunden haben, mit der beide Seiten gut leben können“, sagt Bader zum Transfer. Die Position für den Neuzugang ist eher in der Sturmmitte, aber „ich spiele auch Linksaußen“, sagt Füllkrug. „Jetzt freue ich mich darauf, meine neuen Team-Kollegen kennenzulernen und auf eine hoffentlich erfolgreiche Saison.“

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.