Fabian Jochim beim Berlin-Marathon erfolgreich

26. September 2017 @

Wie seit nunmehr vierundvierzig Jahren findet immer am letzten Sonntag im September der Berlin-Marathon statt. Mit rund 44 000 Teilnehmern hat sich der traditionelle Marathon in der Hauptstadt über die Jahre hin zum zahlenmäßig größten Marathonlauf Deutschlands gemausert. Und auch dieses Jahr war ein Läufer des MTV Rethmar dort am Start: Fabian Jochim.

Es ist geschafft – 42 195 Meter durch Berlin lief Fabian Jochim – Foto: Privat

Bereits am Freitag machte sich die Familie Jochim auf den Weg nach Berlin, um dort das ganze Marathon-Wochenende ausreichend genießen zu können. Wochenlang hatte sich MTV-Läufer auf diesen Tag vorbereitet, nachdem er seine Zusage für diesen Marathonlauf bekommen hatte. Über 500 Kilometer hat er dabei bei jeglichen Wetterbedingen hinter sich gebracht, um genau zu diesem Zeitpunkt seine Höchstform abrufen zu können. Und es hat sich gelohnt. Bei beinahe idealen Laufbedingen, denn nur der zeitweise Nieselregen störte ein wenig, ging es für ihn in der zweiten Startgruppe auf die 42 195 Meter durch die Bundeshauptstadt.

Getragen von der sensationellen Stimmung im Läuferfeld und an der Laufstrecke, bewältigte er einen Kilometer nach dem anderen. Besonders der letzte Kilometer hat es in Berlin immer in sich: Schon von Weitem ist das berühmte Wahrzeichen, das Brandenburger Tor, zu sehen. Nahezu alle teilnehmenden Läufer und Läuferinnen werden von diesem Tor magisch angezogen, denn allen Teilnehmern ist bewusst, dass nur noch wenige hundert Meter hinter diesem Tor der ersehnte Zielbogen auf sie wartet – und das spornt an.

Und so ging es auch Jochim, der sogar auf den letzten beiden Kilometern sein Lauftempo noch einmal steigern konnte. Meter für Meter kam er dem Ziel näher und dann war es geschafft. Nach genau 3:42:39 Stunden überlief er die Ziellinie. Mit dieser Laufzeit hat er sein sich selbst gestecktes Ziel sogar noch deutlich übertroffen. Am Ende wurde er mit Gesamtplatz 9346 und Platz 1867 in der AK 40 belohnt.

Anzeige

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.