Erfolgreiches Wochenende für Sehnder TVE Handballer

25. Januar 2017 @

Mit einem guten Ergebnis kamen die Handballer des TVE Sehnde durchs Wochenende. Die 1. Herren, die 2. Herren, die 3. Herren und auch die 1. Damen gewannen in der „Festung Feldstraße“. Zudem siegte dort auch die weibliche A-Jugend – und trotz der Niederlage der männlichen A-Jugend am Wochenende bleibt das Team weiter Tabellenführer der Landesliga. Knapp scheiterte auch die weibliche B-Jugend.

Am Sonnabend begann das Heimspielwochenende mit einer knappen Niederlage der weiblichen B-Jugend gegen den TUS Bothfeld (18:20). Als stärkste TVE-Werferin zeigte sich dabei Saskia Landau mit fünf Toren.

Das neue „Domizil“ der TVE Handballer – Foto: JPH

Danach verließen dann aber keine weiteren Punkte an diesem Spieltag die Sehnder „Übergangshalle“. Die dritte Herren kam gegen Bad Salzdetfurth gut ins Spiel und führte nach acht Minuten bereits 7:2. Auch wenn die Gäste in der zweiten Halbzeit den Vorsprung immer wieder gefährlich verschmälerten, gaben die Sehnder die Partie nicht aus der Hand und gewannen am Ende mit einem 33:31.

In der folgenden Partie der 1. Damen galt es, den Tabellennachbarn MTV Rohrsen II zu besiegen, um nicht auf die Abstiegsplätze zu rutschen. Nach einem holprigen Start in die Partie stand es nach zehn Minuten Spielzeit 4:4. Im Laufe der ersten Halbzeit erarbeitete sich die Mannschaft dann einen zwei Tore Vorsprung (14:12), mit dem es dann in die Pause ging. Besonders Yvonne Gieseke überzeugte bis dahin mit ihren starken Würfen aus dem Rückraum oder im eins-gegen-eins und erzielte so in den ersten 30 Minuten bereits fünf Tore für den TVE. Mitte der zweiten Hälfte führte der TVE bereits mit sechs Toren, doch dann wurden drei Spielerinnen nacheinander mit Zeitstrafen vom Platz gestellt, so dass zwischenzeitlich nur noch drei Feldspielerinnen agieren konnten. In der 57. Minute gab es deshalb nur noch ein Tor Vorsprung für den TVE (26:25), doch Emelie Klemm verwandelte schließlich hochkonzentriert auch den fünften von fünf Strafwürfen. Leonie Klages erzielte am Kreis und im schnellen Gegenstoß dann noch zwei weitere Tore, so dass das Team befreit mit einem 29:25-Sieg am Ende das Spielfeld verließ.
Für den TVE spielten: Tina Gemeinder und Kerstin Hauers im Tor, Yvonne Giesecke (6), Emelie Klemm (5), Leonie Klages (4), Janina Poletschny (3), Nele Verwiebe (3), Michele Winkler (2), Nadine Krämer (2), Amelie Warneke (1), Saskia Völlner (1), Sarah Wilhelmi (1), Anna-Lena Tillmann (1) und  Pia Stüven.

Für die darauf folgende erste Herren bleibt die Weste zuhause weiß, der Sieg in der Höhe jedoch überraschte. In den vergangenen beiden Spielen, wohlgemerkt in fremder Halle, musste sich die 1. Herren gegen die Reserve aus Himmelsthür noch knapp geschlagen geben. Im Hinspiel ging in der umstrukturierten Sehnder Mannschaft noch nicht viel zusammen. Anders am vergangenen Sonnabendabend: Vor allem in der zweiten Halbzeit überzeugten dabei die Sehnder Spieler.
Das um 19.30 Uhr angepfiffene Spiel in der „Festung Feldstraße“ begann ereignisreich. Es dauerte bis zur 28. Spielminute, bis sich der TVE zum ersten Mal etwas absetzen konnte (14:12) und sich von den ersten verschlafenen zehn Minuten nach Beginn erholen konnte. Bis dahin zeigte der Gegner aus dem Hildesheimer Raum eine kämpferisch gute Leistung, Tore fielen auf beiden Seiten jeweils Schlag auf Schlag. Oft brachten die Gäste ihre Kreisläufer gefährlich in Position oder überspielten die Sehnder über die Halbpositionen.
Glück für den TVE auch in der Anfangsphase, dass die Gäste gleich die ersten drei Sieben-Meter der Partie nicht im Tor unterbringen konnten. Der TVE Angriff hatte anfänglich Schwierigkeiten mit der 5:1 Deckung der Gäste, deren Lücken man nicht in letzter Konsequenz ausnutzen konnte.
Bis zur Halbzeit (16:13) war es das erwartet spannende Spiel zwischen zwei Mannschaften, die am Ende der Saison beide ganz oben stehen wollen. In den zweiten 30 Minuten merkte man den Gästen zwar den Kräfteverlust schon an, doch hielten sie in den ersten zehn Minuten der 2. Halbzeit noch mit Sehnde mit (20:16). Dann gelang es dem TVE in dieser entscheidenden Phase immer wieder, wichtige Tore aus einer guten Abwehrarbeit heraus zu erzielen.
Nur sechs Gegentore in der 2. Halbzeit sprechen für eine starke Abwehrleistung, wobei sich jeder Sehnder Spieler im Vergleich zur 1. Hälfte massiv steigerte. Der Einsatz stimmte, belegbar durch einen 6:0 Lauf ab der 40. Spielminute, und erneut dann ab der 54. Spielminute. Erfreulich, dass der  langzeitverletzte Rückraumspieler Christian Leymann zu einem Kurzeinsatz kam. Bester Werfer beim TVE war Maurice Jurke mit sieben Treffern, leider war er nach Spielschluss für ein Gespräch nicht zu erreichen. Die Sehnder verabschiedeten sich mit einem 33:19-Sieg von den angereisten Gegnern aus Himmelsthür.
Die 2. Halbzeit war sicherlich eine Werbung für den Handballsport, die Lust auf mehr macht. Mit einem Heimspiel geht es am kommenden Sonnabend um 14 Uhr schon wieder weiter. Gast in Sehnde ist der TuS Altwarmbüchen. Die Mannschaft steht derzeit mit 11:17 Punkten auf dem 10. Tabellenplatz.
Für den TVE spielten: Andreas Wesemann und Marius Levers im Tor, Maurice Jurke (7), Marvin Hallmann (5), Julian Pick (5), Jan-Louis Guhl (4), Timo Gewohn (3), Simon Franke (3), Sebastian Hacker (2), Christian Noll (2), Kjell Bahn (1), Felix Zimmermann (1), Florian Siepert und Christian Leymann.

Maurice Jurke war mit 7 Treffern bester Werfer – Foto: TVE/Archiv

Am Sonntag war die Sehnder männliche A-Jugend als Tabellenführer der Landesliga Staffel Ost bei den HSV Nordstars zu Gast. Der Nachwuchs begann mit einer starken Abwehrleistung, konnte aber im Angriff zu wenig vorweisen. Die entscheidenden Minuten vor der Halbzeit wurden regelrecht verschlafen, so dass es mit vier Toren Rückstand (10:14) in die Pause ging. In der zweiten Hälfte hatten die Sehnder zwar die Chance, die Partie noch zu ihren Gunsten zu drehen, konnten aber ihre Aktionen nicht konsequent genug umsetzen. Hinzu kam eine schwächer werdende Abwehrleistung des TVE, wodurch den Nordstars zu einfache Tore ermöglicht wurden. Bester Spieler des TVE war Björn-Ole Kulisch mit sieben Toren. Trainer Jan Schridde zieht ein ernüchterndes Resümee: „Um so ein Spiel zu gewinnen reicht es nicht aus, 50 Minuten gut zu spielen. Es ist ärgerlich, da wir trotz verletzungsbedingten Ausfällen das Spiel hätten für uns entscheiden können.“ Nach wie vor steht der Sehnder Nachwuchs aber an der Tabellenspitze.

Zum Abschluss des Sonntags punktete der TVE dann aber nochmal. In eigener Halle besiegte die zweite Herren in der Regionsliga den TSV Pattensen deutlich mit 32:18 Toren.

Das Spiel am kommenden Wochenende – aufgrund der Zeugnisferien in Niedersachsen findet nur eine Partie in der Halle Feldstraße statt: Sonnabend, 28. Januar, 14 Uhr, Regionsoberliga Herren: 1.Herren TVE – TUS Altwarmbüchen

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.