Ein Sieg – eine Niederlage bei den TVE Handballmännern

3. November 2017 @

Die 1. Herrenmannschaft der Handballer des TVE Sehnde siegte als Aufsteiger gegen Absteiger Alfeld, das ist das kurze Fazit des vergangenen Spieltages.

Der Spielverlauf ähnelte den bisherigen Spielen, ist daher schnell abgehandelt. Solider Start, absetzen vor der Halbzeit, einbrechen nach der Halbzeit, aufdrehen zum Schluss, Sieg mit vier Toren Vorsprung.

Die Leistung stimmte nicht bei den II. Herren – Foto: Red

Negativ war natürlich die Phase nach der Halbzeit. In über 17 Minuten gelangen dem Team aus Sehnde gerade mal zwei Tore. Das führte dazu, dass aus der 18:14 Pausenführung ein 20:23 Rückstand wurde. Andere Mannschaften hätten hier vermutlich den Sack zugemacht, nicht so Alfeld. Außerdem ließ man Alfeld zu Beginn zu lange mitspielen und so stand es in der 22. Minute noch Unentschieden, obwohl der TVE dem Absteiger erkennbar überlegen war (12:12).

Darüber hinaus muss noch die Chancenverwertung angesprochen werden. Hier ist noch Luft nach oben. Aus dem Spiel heraus sowie von der Siebenmeterlinie. Es gab aber auch licht. Wie in Uetze konnte sich das Team auf eine solide Torwartleistung verlassen. Die beiden Sehnder Torhüter ergänzten sich Sonnabend gut. Marius Levers hielt am Ende wichtige Bälle und stellte damit die Weichen in Richtung Sieg, Till Plate konnte dreimal das Duell vom „Punkt“ für sich entscheiden. Ebenso positiv ist, dass Jan Schridde nun bereits zum zweiten Mal in der ersten Hälfte traf. Im Angriff zeigten die Sehnder eine gute Mannschaftsleistung, was sich auch an der ausgeglichen Anzahl der Feldtore zeigt, Sven Noll hat mit vier dabei die meisten erzielt. Maurice Jurke traf insgesamt elfmal, davon acht Strafwürfe.

Da das Beste bekanntlich zum Schluss kommt, muss es jetzt doch kurz um den Spielverlauf gehen. Nach dem bereits erwähnten 20:23 (47.) schaffte der TVE es, den Hebel wieder umzulegen. Alfeld erzielte lediglich noch zwei weitere Tore bis zum Abpfiff, da die Abwehr sich nun deutlich stärker zeigte. Im Angriff wurde wieder geduldiger gespielt, erleichternd hinzu kamen ein paar einfache Tore per Tempogegenstoß. Am Ende stand es verdient, wenn auch durch den Spielverlauf etwas glücklich, 29:25 für die erste Riege des TVE Sehnde.

Für den TVE spielten: Till Plate und Marius Levers im Tor, Maurice Jurke (11/8), Sven Noll (4), Timo Gewohn, Tim Vorbrodt, Marvin Hallmann (je 3), Jan Schridde (2), Jan-Louis Guhl, Kjell Bahn, Christian Noll (je 1), Björn Ole Kulisch, Florian Siepert und Julian Pick.

Die II. Herren unterlagen aus eigener Schuld – Foto: JPH

Ganz anders dagegen die 2. Herren des TVE in ihrem Spiel gegen Langenhagen. Sie verschenkten den Sieg in der 2. Halbzeit.

Am Sonnabendabend waren die Herren des TVE Sehnde II in Langenhagen zu Gast, um auf den Punkt aus dem letzten Spiel aufzubauen und eventuell auch diesmal etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen. In der ersten Halbzeit sah auch alles danach aus. Die Sehnder schafften es diesmal von Anfang an, kompakt in der Abwehr zu stehen und wenig Tore aus dem Spiel zu kassieren. Gleichzeitig stimmte diesmal auch vorne die Wurfausbeute, so dass man verdient mit einer vier Tore Führung in die Halbzeit ging.

In der zweiten Halbzeit brach die Sehnder Abwehr ein und die Langenhagener kamen immer wieder zu einfachen Toren. Hinzu kam, dass auch die Wurfausbeute vorne deutlich abnahm und es somit nicht verwunderlich war, dass der Vorsprung nach sechs Minuten in der zweiten Halbzeit wieder abgegeben werden musste (18:18 – 36‘). Bis zur 50 Minute (24:24) konnte die Sehnder das Spiel noch offenhalten, bis sie sich dann den aufstrebenden Gegnern geschlagen geben mussten und schlussendlich mit 30:26 verloren. Bester Sehnder Werfer waren dabei Simon Hartmann und Torge Bröcker mit sieben und fünf Toren.

Für den TVE Sehnde spielten: Pascal Schulz und Jannik Deiters im Tor, Simon Hartmann (7), Torge Bröcker (5), André Dehus, Simon Franke (je 3), Jan Raupers, Christopher Frede (je 2), Thilo Toboldt, Markus Mlinaric, Niklas Brause, Timo Sievers (je 1), Jens Mönnich, Tobi Schridde.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.