Bewohner besiegen Heimleitung im Schießsport

8. Dezember 2015 @

Die Schützinnen und Schützen der Behindertensportabteilung des SV Ilten haben sich zum Jahresabschluss mit Vertretern der Geschäftsleitung des Klinikums Wahrendorff im sportlichen Luftgewehrschießen gemessen. Dabei gab es ein überraschendes Resultat.

Spartenleiter Reinhard Hartmann (5. v.re.) vom SV Ilten war zufrieden mit den Schießleistungen seiner Schützlinge, die die Mannschaft der Geschäfts- und Heimleitung des Klinikums Wahrendorff knapp, aber souverän in die Schranken wies – Foto: C. Elges

Spartenleiter Reinhard Hartmann (5. v.re.) vom SV Ilten war zufrieden mit den Schießleistungen seiner Schützlinge, die die Mannschaft der Geschäfts- und Heimleitung des Klinikums Wahrendorff knapp, aber souverän in die Schranken wies – Foto: C. Elges

Regelmäßig über das ganze Jahr verteilt hatten sich die Bewohnerinnen und Bewohner des Klinikums unter der Leitung von Reinhard Hartmann, Spartenleiter im Schützenverein, zum Trainingsschießen im Schützenhaus an der Hugo-Remmert-Straße versammelt und sich im Schießsport geübt. Zum Jahresabschluss hatte Hartmann erneut die Geschäftsleitung und zahlreiche Heimleiter des „Krankenhauses für die Seele“ eingeladen. Im Schießstand begann dann auch gleich der spannende Wettkampf. Fast allen Teilnehmern gelang es, zumindest einmal einen Treffer in der „10“, dem Mittelpunkt der Scheibe, zu landen. So hatte sich Hartmann entschieden, nicht nur die auf diese Weise erzielten „Ringe“ zu zählen, sondern auch die Abweichung der Schüsse der einzelnen Schützen vom Mittelpunkt der Scheibe zu bewerten. Die entsprechende Maßeinheit nennen die Schützen „Teiler“ und je weniger Teiler ein Schuss aufweist, desto näher liegt er am Mittelpunkt der Scheibe. Für das Mannschaftsergebnis ermittelte Hartmann einen entsprechenden Durchschnittswert.

Das Team der Geschäftsleitung bestand aus den Schützen Geidel, Harmgardt, Hellwich, Hoppe, Senger, Steinig und Ziert. Hartmann ermittelte aus dem Gesamtergebnis einen Durchschnittswert von 156,5 Teilern. Stefanie Söring und die Herren Anzmann, Baumgart, Berger, Dietze, Herda und Siebels trafen besser. Ihr Durchschnittswert betrug lediglich 148,3 Teiler. Unter großem „Hallo“ und bei Kartoffelsalat und Würstchen, wohlschmeckend zubereitet von Brigitte Seidel, saßen die Wettbewerber schließlich noch bei einem regen Austausch über die Schießleistungen beieinander.

Carsten Elges/JPH

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.