96 stärkt Abwehr: Norwegischer Nationalspieler Strandberg kommt

30. August 2016 @

SEHNDE-NEWS.DE. Den Zugang eines neuen Innenverteidiger meldet Hannover 96: Der niedersächsische Zweitligist hat sich die Dienste von Stefan Strandberg gesichert. Bislang stand der 26 Jahre alte Abwehrspieler beim russischen Erstligisten FK Krasnodar unter Vertrag. Von dort wechselt Strandberg ab sofort auf Leihbasis zunächst für ein Jahr an die Leine. Die Vereinbarung enthält auch eine Kaufoption. Der siebenfache norwegische A-Nationalspieler spielte für Krasnodar in der laufenden Saison bereits zweimal in der Europa-League-Quali und traf dabei einmal. Strandberg erhält bei Hannover 96 die Rückennummer 4 und wird nach der FIFA-Abstellungsperiode zu seiner neuen Mannschaft stoßen.

Noch eine Verpflichtung auf Leihbasis: Stefan Strandberg kommt an die Leine - Foto: JPH

Noch eine Verpflichtung auf Leihbasis: Stefan Strandberg kommt an die Leine – Foto: JPH

Christian Möckel, Sportlicher Leiter bei Hannover 96, begründet die Neuverpflichtung: „Seit der schweren Verletzung von Timo Hübers haben wir uns intensiv mit Alternativen für die Innenverteidigung beschäftigt. Mit Stefan Strandberg haben wir einen international erfahrenen und zweikampfstarken Innenverteidiger an uns binden können. Mit diesem Leihgeschäft erweitern wir unsere defensive Variabilität.“

Für Strandberg selbst ist der neue Arbeitgeber kein unbeschriebenes Blatt: „Ich habe mit Moa Abdellaoue einen engen Freund, der mir schon früher nur Positives über Hannover 96 erzählt hat und den ich während seiner Zeit bei 96 schon einmal fünf Tage in Hannover besucht habe. Für mich ist der Wechsel nach Hannover eine große Herausforderung, auf die ich mich sehr freue. Ich möchte mich voll einbringen und mit der Mannschaft das Ziel Wiederaufstieg erreichen.“

Damit hat Hannover nicht nur einen qualifizierten Innenverteidiger mit Torgefahr bekommen, sondern der Trainer Daniel Stendel hat eine Alternative, falls Salif Sané, der ab jetzt nach Vereinsangaben nicht mehr verkauft wird, einmal ausfallen sollte. Denn auf ihn ist ein ganze Menge im Spiel der 96er zugeschnitten. Zugleich aber hat die Vereinsführung unter Präsident Martin Kind festgelegt, dass eine weitere Verpflichtung nicht mehr vorgesehen ist. Damit fällt Hannover 96 als Bewerber um die Verpflichtung von Steve Breitkreuz von FC Erzgebirge Aue aus, um den sich jetzt nur noch FC Augsburg und der SV Darmstadt 98 bemühen.

 

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.