6. Kanallauf trotz Regens gut besucht

3. Juli 2017 @

Der 6. Rethmarer Kanallauf des MTV Rethmar fand am letzten Juni-Wochenende dieses Jahr statt. Trotz des einsetzenden  Regens hatten sich erfreulicherweise kaum Läufer von ihrem Start abhalten lassen und so war ein Feld von 273 Startern in Rethmar für die verschiedenen Laufangebote in der Zeit von 11 bis 14 Uhr zu Gast.

Doppelsiegerin Greta Jacob (mi.) beim Zielleinlauf im Regen nach 6,4 Kilometern – Foto: JPH

Gerade zum Start des zehn Kilometerlaufes hatte der Himmel kein Einsehen mehr mit der Veranstaltung und öffnete seine Schleusen. Mit einen dichten Nieselregen gingen die Läufer auf den Rundkurs, doch keiner sagte seinen Start deswegen ab. „Das ist der erste Kanallauf, der bei Regenwetter stattfindet“, ärgerte sich Peter Lieser, Organisator der Veranstaltung. „Aber ich habe den Eindruck, dass der Regen dem Spaß keinen Abbruch tut. Keiner ist deswegen nicht gelaufen bisher.“  Und ein Novum gab es dieses Mal auch noch, so Lieser: „Die komplette zweite Herren des MTV Rethmar ist an den Start gegangen – und komplett wieder eingelaufen.“

Das war bei den anderen Läufen nicht immer so. Beim 400 Meter Bambini-Lauf, dem ersten des Tages, waren 21 Kinder gestartet, 18 erreichten das Ziel. Auch bei den Kindern gingen 69 auf die 1,5 Kilometer lange Bahn, 65 kamen ins Ziel. Die Erwachsenen starteten über 3,3 Kilometer mit 60 Läufern,  auf die Strecke von 6,4 Kilometer wagten sich 47 Läufer und Läuferinnen. Die Strecke von zehn Kilometern, dem Hauptlauf, gingen 15 Läuferinnen und 37 Läufer an, von denen 50 ins Ziel kamen. Und sie kamen dann voll in den Regen, aber auch der Jedermannlauf, der um 12.55 Uhr gestartet wurde, sah 55 Starter auf dem Weg. Den Abschluss bildeten auch dieses Jahr wieder die Geher und Nordic Walker, die mit 16 Personen auf die nasse Bahn gingen.

Gesamtsiegerinnen Kristin Arnecke (li.-3. Platz- 44:14min.), Raphaela Koch (re.-2. Platz – 43:22 min) und Mandy Krause (mi.-1. Platz-42:50min.) vom 10 Kilometer Hauptlauf – Foto: JPH

Auch die Siegerehrung wurde durch das Wetter bestimmt. „Wir haben dir Bambinis noch hier auf dem Platz geehrt, dann wechselten wir in die Halle“, sagte Lieser. Und so fanden alle Ehrungen dann im Trockenen statt,. Hier bekam auch die Doppelsiegerin des Tages, Greta Jacob, ihre Auszeichnungen. Sie hatte an diesem Tag nicht nur beim Lauf der Kinder über 1,5 Kilometer den dritten Platz bei U 12 geholt, sondern war dann auch noch über die 6,4 Kilometer gestartet. Hier schaffte sie sogar den Sieg in ihrer Altersklasse. Auch Louis Hellmuth vom ULV Wolfsburg war ein Doppelstarter und –sieger. Er schaffte an diesem Tag die 3,3 Kilometer im Jedermannlauf und auch die zehn Kilometer im Hauptlauf – und kam noch zeitgerecht zur Siegerehrung in die Halle.

Die vom MTV am Start aufgebaute Kinderbetreuung und auch die Logistik mit Kaffee und Kuchen, Würstchen und Kaltgetränken waren aber trotz des Wetters gut besucht und als Familienziel wieder gut angenommen. Und es bleibt die Hoffnung von Lieser und seinem Team: Beim 7. Kanallauf an gleicher Stelle wird die Sonne wieder scheinen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.