Wau, ich mag dich – Wie weit geht Tierliebe?

8. April 2015 @

„Zu Tode gestreichelt“, titelte die Wochenzeitung „Die Zeit“ Anfang 2015 einen ganzseitigen Bericht über die Auswüchse von Tierliebe in der modernen Gesellschaft. Haustiere sind oft nicht nur Hausgenossen, sie sind zunehmend Kinder- und Partnerersatz, werden verhätschelt und verwöhnt. 3,8 Milliarden Euro geben Tierhalteri im Jahr für Zubehör und Futter aus. Eine ganze Industrie lebt davon.

Wau, ich mag dich: Hündin Paula gibt Frauchen Andrea ein Küsschen – Foto: Region Hannover

Wau, ich mag dich: Hündin Paula gibt Frauchen Andrea ein Küsschen – Foto: Region Hannover

Wie weit geht Tierliebe heute und wie kann sie mit einer artgerechte Haltung in Einklang gebracht werden? Welche Erfahrungen machen Tierschützer, welche Tierärzte? Und wann wird die vermeintliche Liebe unbeabsichtigt zur Tierquälerei? Darüber sprechen Professor Dr. Hansjoachim Hackbarth und Professor Dr. Peter Kunzmann von der Tierärztlichen Hochschule Hannover, Doris Peterek vom Tierschutzverein Hannover sowie weitere Gäste am Sonntag, 12. April, ab 11 Uhr in der Reihe Matinee im Foyer im Haus der Region Hannover an der Hildesheimer Straße 18 in Hannover.

„Wau, ich mag dich – Wie weit geht Tierliebe“ lautet der Titel des Vormittags. Im Fokus steht eine gesellschaftliche Entwicklung, deren Folgen vor allem Vierbeiner zu spüren bekommen – im Guten wie im Schlechten. Ein tierisches Thema, über das das Publikum wie gewohnt mitdiskutieren darf. Vierbeinige Hausgenossen dürfen leider nicht mitkommen. Der Eintritt kostet drei Euro, Kartenreservierung ist unter der Telefonnummer 0511/616-22 208 oder per E-Mail an presse [at] region-hannover [dot] de möglich.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.