Vielfalt ist unsere Stärke – Delegiertenversammlung 2016 des Feuerwehrverbandes

10. Mai 2016 @

SEHNDE-NEWS.DE. Entsprechend dem Jahresmotto 2016 der niedersächsischen Feuerwehren befasste sich der Impulsvortrag „Argumente gegen Stammtischparolen“ mit dem Thema Ausländerfeindlichkeit, die in den Feuerwehren keinen Platz hat. Auch war der Einsatz der Feuerwehren der Region Hannover für die Flüchtlinge ein wichtiger Schwerpunkt im Bericht des Verbandsvorsitzenden Karl-Heinz Mensing, für den sich auch die Regionsdezernentin Cora Hermenau und Polizeipräsident Volker Klüwe bedankten. Die Verleihung von Ehrungen und Ehrenmitgliedschaften an 5 verdiente Feuerwehrkameraden war ein weiterer Höhepunkt der Delegiertenversammlung 2016 des Feuerwehrverbandes Region Hannover. im Hemminger Ortsteil Harkenbleck.

Claus Lange, Günter Hahn, Eric Pahlke, Friedhelm Leisenberg, Hartmut Hoffmann, Albrecht Meyer und Karl-Heinz Mensing (v.li.) – Foto: A. Jeschonnek

Claus Lange, Günter Hahn, Eric Pahlke, Friedhelm Leisenberg, Hartmut Hoffmann, Albrecht Meyer und Karl-Heinz Mensing (v.li.) – Foto: A. Jeschonnek

Anlässlich des 115-jährigen Bestehens der Ortsfeuerwehr Harkenbleck waren über 150 Delegierte und zahlreiche Gäste zur Jahresversammlung des Feuerwehrverbandes Region Hannover in das Festzelt im Hemminger Ortsteil gekommen. Ein zentraler Punkt der Veranstaltung war der Impulsvortrag von Bernd Dahle, 1. Jugendreferent der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr, zum Thema „Argumente gegen Stammtischparolen“. Anschaulich machte er mit einigen Beispielen deutlich, wie denen gegen Ausländer und Menschen mit Migrationshintergrund seitens der Feuerwehren begegnet werden kann.

Der Verbandsvorsitzende Karl-Heinz Mensing aus Wennigsen ging in seinem Jahresbericht auf den Einsatz der Feuerwehren beim Flüchtlingsstrom in der Region Hannover ein. Er bezeichnete das Herrichten von Notunterkünften für Flüchtlinge, das Bauen von Zeltdörfern, das Aufstellen von Feldbetten und die Unterstützung bei der Weiterverteilung der Flüchtlinge am „Drehkreuz“ Messebahnhof als Einsatz für die Menschlichkeit, der ohne Ehrenamt nicht möglich gewesen wäre. Dies wurde auch von den Gästen, wie der für die Feuerwehren zuständigen Dezernentin der Region Hannover Cora Hermenau und Polizeipräsident Volker Kluwe, in ihren Grußworten gewürdigt.

Im Hinblick auf die nach wie vor unbefriedigende Situation des Lehrgangsangebotes an der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) verlangte Mensing, dass wie vom Landesfeuerwehrverband gefordert, konkrete und schnellwirksame Maßnahmen zu einer erheblichen Verbesserung der Situation ergriffen werden. Damit die Ehrenamtlichen auch künftig den immer umfangreicheren Anforderungen gerecht werden können, müsste das Land Niedersachsen zusätzlich zu den Einnahmen aus der Feuerschutzsteuer Mittel aus dem Landeshaushalt für die Ausbildung einsetzen. Weiter berichtete Regionsbrandmeister Mensing über den Ausbau der Brandschutzerziehung, für die in den einzelnen Brandabschnitten der Region Koordinatoren gesucht werden. Auch über die Förderplakette „Partner der Feuerwehr“, mit der in diesem Jahr die Hannoverschen Verkehrsbetriebe üstra und das Gasthaus Hennies in Isernhagen für Ihre Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehren als Arbeitgeber ausgezeichnet werden sollen.

Festzelt der Ortsfeuerwehr Harkenbleck mit den Delegierten – Foto: A. Jeschonnek

Festzelt der Ortsfeuerwehr Harkenbleck mit den Delegierten – Foto: A. Jeschonnek

Weiterhin fanden die Berichte zu den Kinder- und Jugendfeuerwehren durch Regionsjugendfeuerwehrwart Michael Homann (Neustadt a. Rbg.), zur Feuerwehrmusik durch Regionsstabführer Rüdiger Finze (Springe) und zur Presse- und Öffentlichkeitsarbeit durch Regionspressewart Armin Jeschonnek (Gehrden) reges Interesse bei den Delegierten und Gästen in Harkenbleck.

Zum Abschluss der Versammlung wurden vom Vorsitzenden Karl-Heinz Mensing und seinem Stellvertreter Claus Lange den Kameraden Günter Hahn (Wedemark – Gefahrgutausbildung für die Feuerwehren der Region Hannover) und Eric Pahlke (Laatzen – Brandschutzabschnittsleiter für die Feuerwehren Hemmingen, Laatzen, Pattensen und Springe) das Feuerwehrehrenkreuz in Silber des Deutschen Feuerwehrverbandes verliehen. Die kürzlich ausgeschiedenen Stadtbrandmeister Hartmut Hoffmann (Laatzen), Friedhelm Leisenberg (Burgwedel) und Albrecht Meyer (Wunstorf) wurden für Ihre besonderen Verdienste zu Ehrenmitgliedern des Feuerwehrverbandes Region Hannover ernannt. Die Versammlung schloss dann mit dem gemeinsamen Singen der Nationalhymne, begleitet durch die Musikzug der Ortsfeuerwehren Arnum und Devese.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.