„Verliebt – verlobt – entliebt“: kostenlose Untersuchungsaktion des Gesundheitsamtes

30. Januar 2016 @

SEHNDE-NEWS. Der Valentinstag am 14. Februar gilt mittlerweile auch hierzulande als der Tag der Liebenden. Das Gesundheitsamt der Region Hannover nimmt diesen Tag zum Anlass, um auf HIV und andere sexuell übertragbare Infektionen aufmerksam zu machen. „Die Infektion mit dem HI-Virus ist immer noch nicht heilbar, bei rechtzeitiger Erkennung ist mit einer stetigen Behandlung allerdings ein nahezu normales Leben bis ins hohe Alter möglich“, informiert Dr. Mustafa Yilmaz, Amtsarzt der Region Hannover. Viel weniger bekannt ist, dass auch andere sexuell übertragbare Infektionen gravierende Folgen nach sich ziehen können. Eine Chlamydien-Infektion kann beispielsweise zu Unfruchtbarkeit führen, eine HPV-Infektion kann Gebärmutterhalskrebs verursachen. Ebenso wie Chlamydien können auch HPV, Gonorrhoe (Tripper) oder Syphilis lange Zeit ohne Beschwerden verlaufen. Sie sind häufiger verbreitet als HIV und können die HIV-Übertragung um ein Vielfaches erhöhen.

Kostenlose Untersuchungen beim Gesundheitsamt - Logo: Region Hannover

Kostenlose Untersuchungen beim Gesundheitsamt – Logo: Region Hannover

„Mit der niedrigschwelligen Aktion wollen wir vor allem sexuell aktive Menschen erreichen, die sich unsicher sind, ob sie sich bei ungeschütztem Sex infiziert haben, sich bisher aber nicht getraut haben, zum Arzt zu gehen“, sagt die Ärztin Marlene Graf vom Team Prävention des Gesundheitsamts. Das Angebot soll für die untersuchten Menschen aber nicht nur Gewissheit über ihre Gesundheit schaffen, sondern auch über die gesamte Bandbreite sexuell übertragbarer Infektionen informieren.

Die Beratung und Untersuchung sind kostenlos und anonym. Die Untersuchung umfasst eine Blutuntersuchung auf HIV, Syphilis und Hepatitis A, B und C. Außerdem werden Abstrich-Untersuchungen aus dem Genitalbereich auf Gonorrhoe, Chlamydien sowie HPV gemacht. Nach etwa zehn Tagen liegen die Ergebnisse vor und werden in einem weiteren Beratungsgespräch erörtert.

Die Aktion findet statt von Dienstag, 16. Februar bis Donnerstag, 18. Februar 2016. 55 Personen können innerhalb dieser drei Tage das kostenlose und anonyme Beratungs- und Untersuchungsangebot in Laatzen im Gebäude des Fachbereichs Gesundheit an der Gutenbergstraße 15 wahrnehmen. Anmeldungen dazu sind ab Montag, 1. Februar, möglich unter der Telefonnummer 0511/616 43 148. Weitere Infos dazu gibt es im Internet www.hannover.de unter dem Such-Stichwort „Aids-Beratung“.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.