Update: 36-Jähriger tot aufgefunden – Belohnung ausgesetzt

15. September 2015 @

„3000 Euro Belohnung“ – Die Ermittler der Kripo Hannover erhoffen sich damit weitere Hinweise im Fall des getöteten Aleksandrs B., auch „Brox“ oder „Malutki“ genannt. Der war am Montag, 7. September, nach einem Hinweis in einem Wäldchen an der Burgwedeler Straße im hannoverschen Stadtteil Bothfeld tot aufgefunden worden (SN berichteten).

SN-Polizei Region

Wer hat sachdienliche Hinweise und möchte sich die Belohnung verdienen? – Foto: Red

Eine rechtsmedizinische Untersuchung der Staatsanwaltschaft ergab, dass der 36-Jährige an den Folgen multipler Verletzungen, beigebracht durch stumpfe Gewalt, verstarb. Bei der beim Zentralen Kriminaldienst eingerichteten Mordkommission „Camp“ gingen zwischenzeitlich einige Hinweise aus der Bevölkerung ein, eine „heiße Spur“ ist nicht darunter. Heute wurde die Spurensuche in der in einem Waldstück gelegenen Behausung abgeschlossen; die Auswertung bleibt abzuwarten, teilt die Polizei mit.

Nun setzt die Polizeidirektion Hannover eine Belohnung in Höhe von 3000 Euro für Hinweise, die zur Ergreifung und Überführung des oder der Täter führen, aus. Beamte der Mordkommission werden morgen ab 13 Uhr im Bereich des hannoverschen Hauptbahnhofs Handzettel verteilen. Nach wie vor fragt die Polizei in diesem Zusammenhang:
Wer hat Aleksandr B. in der Zeit von Sonntag, 6. September 2015 bis Montag, 7. September gesehen?
Wer kann Hinweise zu Kontaktpersonen des Opfers geben?
Wer hat Aleksandrs B. in Begleitung gesehen?
Hinweise erbittet der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0511/109-55 55 .

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.