Unfall mit schwer verletztem Kind in Hohenhameln

22. Juni 2015 @

Zu einem Verkehrsunfall mit einem lebensgefährlich verletztem Kind ist es am Mittwochnachmittag gegen 16.05 Uhr auf der K 40 in Hohenhameln gekommen. Das Kind kam mit dem Rettungshubschrauber in die MHH nach Hannover.

Der kleine Schwerverletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert - Foto: JPH/Archiv

Der kleine Schwerverletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber abtransportiert – Foto: JPH/Archiv

Ein elfjähriger Junge aus Hohenhameln ist mit einem E-Bike auf einem Forstweg, der von Clauen in Richtung Hohenhameln verläuft, gefahren. Von Clauen kommend wollte er in Hohenhameln dann die K 40 überqueren, um weiter geradeaus in den Dehnenweg zu fahren. Dabei achtete er wohl nicht auf den VW Golf einer 28-jährigen Frau aus Hohenhameln, die die K 40 aus Harber kommend in Richtung Clauener Straße entlang fuhr. Vermutlich ohne seine Geschwindigkeit zu reduzieren radelte der Junge auf die K 40 und wurde dort frontal vom Golf erfasst und mit seinem Fahrrad mehrere Meter durch die Luft geschleudert.

Obwohl er einen Fahrradhelm trug, zog sich der Elfjährige durch den Zusammenstoß und dem Aufprall auf der Straße lebensgefährliche Verletzungen zu. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in die MHH nach Hannover geflogen. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Für die Unfallaufnahme wurde die Straße für etwa eine Stunde voll gesperrt.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.