Trichinenbegutachtung weiterhin in Schillerslage

21. Juni 2017 @

Im Altkreis Burgdorf werden in der Region Hannover die meisten Wildschweine geschossen. Jährlich fast 1000 Wildschweine kommen in Burgdorf, Lehrte, Uetze, Burgwedel, Wedemark und Sehnde zur Strecke. Vor dem menschlichen Verzehr ist allerdings zwingend eine Trichinenuntersuchung vorgeschrieben. Trotzdem stand die dezentrale Abgabestelle der Trichinenproben in Schillerslage vor dem Aus. Grund war, dass der örtliche Tierarzt Heinrich Bielmann seine Praxis aus Altersgründen aufgegeben hat.

Wild kann auch zukünftig in Schillerslage geprüft werden – Foto: JPH

Aufgrund des Einsatzes des CDU-Regionsabgeordneten Oliver Brandt, der auch Vorstandsmitglied der Burgdorfer Jäger ist, wurde die dezentrale Abgabestelle neu ausgeschrieben. Mehrere Tierärzte hatten sich beworben. Den Zuschlag für die künftige Abgabestelle erhielt die Nachfolgerin in der Tierarztpraxis in Schillerslage. Dies hat die Regionsverwaltung Brandt gestern mitgeteilt. Der ist hocherfreut über die Entwicklung: „Ich freue mich, dass mein Einsatz dazu geführt hat, eine örtliche Abgabestelle zu erhalten. Ein Fahrweg mit jeder einzelnen Trichinenprobe zur Abgabe ins Regionshaus nach Hannover wäre nicht nur unpraktikabel, sondern auch Irrsinn gewesen!“

Kommentare gesperrt.

© 2018 Sehnde-News.