Tayfun Korkut nicht mehr Trainer bei 96

20. April 2015 @

Hannover 96 hat am Montagmorgen erwartungsgemäß seinen Cheftrainer Tayfun Korkut beurlaubt. Nach der Niederlage gegen Bayer 04 Leverkusen war massiv bereits darüber spekuliert und gemutmaßt worden. Zwar leitete er noch am Sonntag das Training der Reservisten des Teams, aber bereits da stand eine Reaktion seitens der Vereinsführung schon so gut wie fest. Mit der Aufstellung und der mentalen Einstellung seiner Mannschaft war entgegen aller Beteuerungen zuvor in der Pressekonferenz nichts von Veränderung oder gar „Aufbäumen“ und „Abstiegskampf annehmen“ zu bemerken.

Nun musste Tayfun Korkut trotz Job-Garantie gehen - Foto: JPH/Archiv

Nun musste Tayfun Korkut trotz Job-Garantie gehen – Foto: JPH/Archiv

Inwieweit sich auch auf der Position des Sportdirektors in absehbarer Zeit eine Veränderung ergeben wird, bleibt noch abzuwarten. Auch Dufner war Medienberichten zufolge bereits von Präsident Martin Kind öffentlich in Zweifel gezogen worden. Der Zusammenhalt der Mannschaft war dabei der wesentlichste Kritikpunkt, allerdings standen auch die Verpflichtungen spätestens in der Winterpause in der Kritik.

Über seine Beurlaubung wurde Tayfun Korkut am Morgen von 96-Sportdirektor Dirk Dufner informiert, der anschließend auch die Mannschaft unterrichtete. Hannover 96 wird einen neuen Cheftrainer verpflichten, der die Mannschaft im Bundesliga-Heimspiel am kommenden Sonnabend, 25. April, 15.30 Uhr in der HDI Arena gegen die TSG 1899 Hoffenheim betreuen wird. Über den Nachfolger gibt es in den unterschiedlichsten Medien zahlreiche Spekulationen, von der Rückkehr Mirko Slomkas (wohl unwahrscheinlich) über Jos Luhukay (vor kurzem bei Hertha BSC entlassen), Lothar Matthäus (würde gerne in der Bundesliga arbeiten) bis hin zu Peter Neururer (kein Mann für einen Mannschaftaufbau) als kurzzeitige Feuerwehr. Eine bestätigte Aussage gibt es seitens des Vereins dazu bislang jedoch nicht – und so darf munter weiter spekuliert werden.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.