SüdLink kommt zum Dialog nach Hannover und Peine

4. Oktober 2016 @

SEHNDE-NEWS.DE. Die Erdverkabelung, die der Deutsche Bundestag als Vorrangverlegung für den Aufbau des SüdLinks beschlossen hat (siehe SN-Bericht), bedingt nicht nur eine neue Planungsvorlage. Auch die Verläufe haben sich geändert – und die transnet.bw sowie TenneT wollen deren Verläufe mit Bürgerbeteiligung nicht nur online, sondern auch mit öffentlichen Veranstaltungen vor Ort begleiten und Anregungen annehmen.

Bei der ersten Vorstellung in Lehrte war der Andrang groß - Foto: JPH/Archiv

Bei der ersten Vorstellung in Lehrte war der Andrang groß – Foto: JPH/Archiv

Während der achtwöchigen Beteiligungsphase von Oktober bis November sind die Projektteams in den betroffenen Bundesländern entlang der Erdkabel-Korridorvorschläge für den SüdLink unterwegs, um den Bürgern und Kommunen ihre Planungen vorzustellen. Wie bei der ersten Vorstellung zur oberirdischen Verkabelung im Kurt-Hirschfeld-Forum in Lehrte und später im Forum der KGS soll dieses Mal laut der Betreiber TenneT und transnet.bw eine Info-Veranstaltung am Mittwoch, 9. November, im „Raum Hannover“ stattfinden. Der Ort dafür steht jedoch noch nicht fest. Geplant ist, eine westliche Trasse über Seelze, über Ronnenberg, Gehrden, Bennigsen und Eldagsen in Richtung Hildesheim oder eine östliche von Burgdorf aus kommend an Sievershausen vorbei weiter Richtung Hildesheim.

Zudem soll zu einem noch nicht terminierten Datum auch in Peine eine Info-Veranstaltung für den östlichen Verlauf stattfinden. Damit würde die neue Planung für Burgdorf bis Hildesheim abgedeckt.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.