Straßenbauverwaltung in Wolfenbüttel lädt zum Zukunftstag ein

24. April 2015 @

Wie werden Straßen geplant? Wie viele Kilometer Bundesstraße gibt es in der Region? Welche Aufgaben hat eine Autobahnmeisterei? Auf diese und viele andere Fragen erhielten zehn Kinder am Donnerstag bei der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Wolfenbüttel Antworten. Die zehn Mädchen und Jungen der fünften und höherer Klassen nahmen am diesjährigen bundesweiten Zukunftstag teil und folgten ihren Eltern für einen Tag an deren Arbeitsplatz.

Zehn Mädchen und Jungen zu Gast bei der niedersächsischen Straßenbauverwaltung in Wolfenbüttel – Foto: Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr

Zehn Mädchen und Jungen zu Gast bei der niedersächsischen Straßenbauverwaltung in Wolfenbüttel – Foto: Nds. Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr

470 Kilometer Bundesstraßen sind es, die durch den Geschäftsbereich Wolfenbüttel betreut werden; dazu noch 710 Kilometer Landesstraßen. Dies und anderes fanden die jungen Besucher zunächst bei einer „Behördenrallye“ heraus, bei der sie die vielfältige Arbeit der niedersächsischen Straßenbauverwaltung selbst entdecken konnten. Anschließend ging es zu einer Baustellenbesichtigung an der Kreuzung B 214/ L 321 nordwestlich von Braunschweig-Watenbüttel, und zu guterletzt erfuhren die Kinder bei der Autobahnmeisterei Braunschweig in Rüningen, welche Aufgaben der Straßenbetriebsdienst rund um die Uhr erfüllt.

Die Landesbehörde in Wolfenbüttel beteiligt sich seit mittlerweile zehn Jahren am Zukunftstag. Dazu Geschäftsbereichsleiter Bernd Mühlnickel: „Dies stärkt bei den Kindern das Verständnis für die Arbeit der Eltern – und weckt bei unseren jungen Besuchern vielleicht auch den einen oder anderen Berufswunsch.“

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.