Start der Ausstellung „Ordnung und Vernichtung – Die Polizei im NS-Staat“

21. April 2015 @

Auf Initiative von Polizeipräsident Volker Kluwe „wandert“ die Ausstellung der Polizeiakademie Nienburg, die sich mit der Rolle der Polizei im Dritten Reich auseinandersetzt, dieses Jahr in die historischen Flure der Polizeidirektion Hannover an der Waterloostraße. Ein denkwürdiger Anlass, da sich am 8. Mai 2015 das Ende des Zweiten Weltkriegs zum siebzigsten Mal jährt (SN berichteten).

Die Polizeidirektion zeigt die Ausstellung in Hannover - Plakat: PD Hannover

Die Polizeidirektion zeigt die Ausstellung in Hannover – Plakat: PD Hannover

Die Eröffnung der Ausstellung rückt nun näher. Hannovers Polizeipräsidenten ist es nicht nur ein besonderes Anliegen, dass sich die Polizeidirektion Hannover mit ihrer eigenen Geschichte beschäftigt. Volker Kluwe möchte in dieser Zeit auch die Türen für Bürgerinnen und Bürger öffnen und ihnen Gelegenheit geben, einen Blick in historische Flure und Räume zu werfen, die dem Publikumsverkehr sonst verwehrt sind.

Vom 5. Mai bis 14. Juni können Interessierte die Wanderausstellung in der Polizeidirektion Hannover in der Waterloostraße 9 in Hannover jeden Dienstag, Mittwoch und Sonntag von 15 bis 18 Uhr besuchen. Darüber hinaus nach vorherige r Anmeldung besteht die Möglichkeit, an Abendveranstaltungen teilzunehmen.
Für Gruppen von mindestens 15 bis maximal 25 Personen bietet die Polizei desweiteren an Vormittagen, Montag bis Freitag zwischen 9 und 11 Uhr separate Führungen an. Auch in diesem Fall ist eine Anmeldung zwingend erforderlich.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.