Sparkasse Hannover auf gutem Weg

12. Oktober 2015 @

Mehr Kunden, mehr Konten, Steigerungen im ohnehin guten Immobiliengeschäft – die Sparkasse Hannover blickt in ihrer Regionaldirektion Ost auf acht starke Monate 2015 zurück. Regionaldirektorin Andrea Kursawe sagt dazu: „Wir haben anspruchsvolle Umfeldbedingungen, geprägt von einer anhaltenden Niedrigzinsphase und stark verändertem Verbraucherverhalten. Was nicht überraschend kommt. Wir haben sowohl im Kundengeschäft wie auch im Kostenmanagement die Weichen gestellt und sind für unsere Kernaufgaben gut gerüstet.“

Die Regionaldirektion Ost ist auf einem guten Weg - Foto: JPH

Die Regionaldirektion Ost ist auf einem guten Weg – Foto: JPH

Mit ihrem nachhaltigen Geschäftsmodell konzentriert sich die Sparkasse auf den regionalen Wirtschaftsraum und ist als Marktführerin das Institut für alle Bürgerinnen und Bürger der Region. Kursawe: „Wir sind stabil und solide – und dabei außerordentlich flexibel. Die Wünsche und Fragen unserer Kunden, ihre Bedürfnisse stehen für uns im Fokus.“

Zu mehr Kunden ist es in der zurückliegenden Zeit auch gekommen. Die Regionaldirektion Ost umfasst die Vertriebsgebiete Lehrte, Sehnde, Burgdorf, Uetze, Laatzen sowie den hannoverschen Stadtteil Misburg. Rund 179 000 Menschen leben hier, mehr als 99 000 sind inzwischen Kundinnen und Kunden der Sparkasse Hannover. Auch die Zahl der privaten Girokonten stieg und liegt inzwischen bei 81 000.

„Den“ Kunden gibt es nicht. Herausforderung und Chance für Kreditinstitute war es schon immer, auf heterogene Kundenansprüche und Kundenbedürfnisse gezielt und so individuell wie möglich einzugehen. „Wir wollen unsere Kunden begeistern“, nennt Kursawe das Ziel.

Eine dauerhaft hohe Service- und Beratungsqualität, die passende Finanzpartnerin für alle sein ist dieses Ziel. Ein wichtiger Schritt sind die neuen langen Beratungstage. Die Sparkassenberaterinnen und –berater bieten an 48 Standorten jeden Donnerstag bis 19.30 Uhr und jeden Freitag bis 16 Uhr verlängerte Beratungszeiten an. In der Regionaldirektion Ost sind das die Standorte Lehrte-CCL, Sehnde, Burgdorf, Uetze, Rethen, Laatzen-Mitte und Misburg. Um Freiräume für qualifizierte Beratungen zu schaffen, wurde der persönliche Bargeldservice an 50 Standorten konzentriert. Die Kassenöffnungszeiten blieben grundsätzlich unverändert.

Zu den erweiterten Öffnungszeiten bieten neun KompetenzCenter zusätzlich ein vollständiges Leistungsangebot für Immobilien- und Firmenkunden – in der Regionaldirektion Ost sind das Burgdorf, Lehrte und Laatzen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.