Selbsthilfe – für Betroffene und Angehörige

14. Oktober 2015 @

Der Austausch mit Gleichgesinnten – für viele Menschen ist schon die Erkenntnis tröstlich, nicht allein mit seinem Problem zu sein. Der Besuch einer Selbsthilfegruppe ist eine hilfreiche Möglichkeit, sich gemeinsam mit Gleichbetroffenen mit der eigenen Lebenssituation auseinander zu setzen: Rund 600 Selbsthilfezusammenschlüsse gibt es derzeit in der Region Hannover. Die Kontakt- Informations-, und Beratungsstelle im Selbsthilfebereich, kurz KIBIS, unterstützt und fördert die Selbsthilfearbeit in der Region Hannover.

Selbsthilfegruppen machen vieles leichter - Grafik: Region Hannover

Selbsthilfegruppen machen vieles leichter – Grafik: Region Hannover

Am heutigen Mittwoch beantwortet Henrike Nielsen von KIBIS am Expertentelefon der Senioren- und Pflegestützpunkte der Region Hannover Fragen rund um die Selbsthilfe und gibt Tipps für passende Selbsthilfegruppen, zum Beispiel auch für pflegende Angehörige. Die Expertin steht von 14 bis 16 Uhr unter der Telefonnummer 0511/700 201-17 für ein Gespräch zur Verfügung und hilft bei Fragen weiter.

Das Expertentelefon ist ein Angebot aller drei Senioren- und Pflegestützpunkte der Region Hannover in Burgdorf, Ronnenberg und Wunstorf. Jeden zweiten Mittwoch im Monat können alle Bürgerinnen und Bürger jeweils von 14 bis 16 Uhr regionale Fachleute um Rat fragen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.