Schwerpunktthema Frau und Beruf 2016: Netzwerken

23. Dezember 2015 @

Netzwerken, Stimmtraining und ein Workshop für Alleinerziehende: das Jahresprogrammheft der Koordinationsstelle Frau und Beruf hält einige Überraschungen bereit. 14 neue, zielgruppenspezifische Angebote ergänzen das Programm zur beruflichen Orientierung und Weiterbildung. „In 2016 setzen wir einen Schwerpunkt auf das Netzwerken von Frauen – den Grundstein dazu haben wir bereits im November beim ersten Netzwerk-Treffen unter dem Motto ‚Welcome Back‘ für Berufswiedereinsteigerinnen gelegt“, sagt Christiane Finner, die seit nunmehr einem Jahr die Koordinationsstelle Frau und Beruf der Region Hannover leitet. Gemeinsam mit zwei Kooperationspartnerinnen hat Christiane Finner Montag das neue Jahresprogrammheft der Koordinationsstelle vorgestellt.

Neues Programm liegt vor - Logo: Region Hannover

Neues Programm liegt vor – Logo: Region Hannover

Frauen vernetzen sich untereinander und tauschen Erfahrungen aus – aber auch das Netzwerken in Richtung Unternehmen und potenziellen Arbeitgeberinnen und Arbeitgebern hat Christiane Finner im Blick. „Erfolgreiches Netzwerken ist eine Kunst. Die Netzwerkarbeit hat uns zu vielen neuen Seminarangeboten inspiriert, die sich für die Frauen – beruflich und privat – auszahlen sollen. Professionelles Networking eröffnet Chancen zum beruflichen Ein- und Aufstieg“, so Finner. Für das Jahr 2016 sind vier weitere „Welcome Back“-Netzwerktreffen geplant. Das Netzwerken selbst ist außerdem Inhalt des Wochenendseminars „Erfolgreich Netzwerken“ (Termin: 12. und 13. Februar) und des Workshops „Social Media“ (18. März), das den Nutzen der sozialen Netzwerke für Jobsuche und die berufliche Entwicklung aufzeigt.

Doch das ist nicht das einzig Spannende, das 2016 auf die Frauen in der Region Hannover wartet: Ein Single-Eltern-Workshop ist erstmals im Angebot der Koordinationsstelle zu finden. Die Idee ist ebenfalls beim Netzwerken entstanden – mit der Koordinationsstelle für Alleinerziehende der Region Hannover. Fast 70 Prozent der rund 1,6 Millionen alleinerziehenden Mütter in Deutschland sind berufstätig, viele in Vollzeit. An fünf Workshoptagen (12. bis 14. Januar sowie 20. und 21. Januar) vermittelt sie Instrumente und Praxistipps, Beruf und Familie zu vereinbaren. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer erstellt den eigenen Fahrplan für den eigenen Weg in die Arbeitswelt.

Das komplette Programmheft der Koordinationsstelle Frau und Beruf der Region Hannover ist online abrufbar.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.