Schwerer Unfall zwischen Uetze und Gifhorn

7. Mai 2015 @

Ein Fahrer mit lebensgefährlichen Verletzungen, ein leicht verletzter Fahrer und Mitfahrer und Sachschäden von mehreren tausend Euro sind die tragischen Folgen eines Verkehrsunfalls auf der Bundesstraße 188 bei Brenneckenbrück.

Der Rettungshubschrauber landete an der B 188 - Foto: JPH/Archiv

Der Rettungshubschrauber landete an der B 188 – Foto: JPH/Archiv

Gegen 9.55 Uhr befuhr nach Polizeiangaben ein 59-jähriger aus Helmstedt mit einem VW Transporter die Bushaltestelle bei Brenneckenbrück in Richtung Meinersen, in der Absicht zu wenden und in Richtung Gifhorn zurückzufahren. Dabei beachtete er nicht den aus Richtung Meinersen kommenden Kleintransporter Opel Vivaro, besetzt mit einem 20-jährigen Fahrer aus Groß Oesingen und einem 38-jährigen Mitfahrer aus Wesendorf. Der inzwischen quer auf der Straße stehende Transporter wurde trotz Gefahrenbremsung frontal am rechten Vorderteil vom Opel erfasst und in die Bushaltestelle zurückgeschleudert.

Der Opel kam in der Zufahrt zum Gut Brenneckenbrück zum Stillstand. Der Fahrer des VW Transporters wurde dabei aus dem Fahrzeug geschleudert und erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Die beiden Insassen des Opel wurden mit leichten Verletzungen zur weiteren Untersuchung ebenfalls ins Karnkenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstanden Totalschäden von insgesamt rund 8000 Euro. Der Schaden an der Bushaltestelle beläuft sich auf etwa 3000 Euro.

Die Bundessstraße wurde für eine Stunde voll und danach halbseitig gesperrt. An der Unfallstelle waren neben dem Rettungshubschrauber drei Rettungswagen, ein Notarztwagen, die Straßenmeisterei Vorsfelde und die untere Wasserbehörde des Landkreises im Einsatz.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.