Schulobst auch für Sehnder Schulen

2. Mai 2016 @

SEHNDE-NEWS. Niedersachsen stockt die Mittel für das Schulobstprogramm des Landes weiter auf: Insgesamt sechs Millionen Euro stehen für das Programm „Gesundes Schulfrühstück“ im Schuljahr 2016/17 bereit. „Damit können sich noch mehr Schulen beteiligen, wovon auch Einrichtungen in Sehnde profitieren können“, erklärt die Sehnder SPD-Landtagsabgeordnete Dr. Silke Lesemann. Teilnehmen können Grund- und Förderschulen, Landesbildungszentren und Schulkindergärten; landesweit nutzen dies bereits 700 Schulen und Bildungseinrichtungen mit 110 000 Schülern. Lesemann wies darauf hin, dass sich die bereits teilnehmenden Bildungseinrichtungen für das nächste Schuljahr zurückmelden müssen. Rückmeldefrist ist der 2. Mai.

Dr. Silke Lesemann informiert zum Schulobst - Foto: SPD

Dr. Silke Lesemann informiert zum Schulobst – Foto: SPD

Schulen, die neu an dem Programm teilnehmen wollen, haben ebenfalls bis zum 2. Mai Zeit für ihre Bewerbung. Rückmeldungen und Bewerbungen sind ausschließlich online auf der Webseite www.schulobst.niedersachsen.de möglich. Die rot-grüne Landesregierung hatte das Schulobstprogramm vor zwei Jahren eingeführt, um eine gesündere Ernährung an Schulen zu ermöglichen und um die Schüler mit begleitenden pädagogischen Inhalten für das Thema zu sensibilisieren. Ausgewählte Lieferanten bieten den Schülern drei Tage pro Woche gesundes Obst und Gemüse aus regionaler Herstellung an. Finanziert wird das Programm gemeinsam vom Land Niedersachsen und der Europäischen Union.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.