Schülerwettbewerb der Region: „Was essen wir eigentlich?“

9. Mai 2015 @

Vegetarische und gesunde Ernährung ist zwar aktuell in vielen Berichten ein Thema. Dennoch machen sich Schüler oft keine großen Gedanken über das, was sie täglich essen. Laut der EsKiMo-Studie des Robert-Koch-Instituts mit der Universität Paderborn aus dem Jahr 2006 frühstückt nur ein Viertel der Zwölf- bis 17-Jährigen regelmäßig. Gemessen an den Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung essen Jugendliche zu wenig Obst und Gemüse; vor allem Jungen verzehren deutlich mehr Fleisch als empfohlen wird. Süßigkeiten, Knabbereien und Softdrinks – auch das gehört zu den Ernährungsgewohnheiten junger Menschen, und zwar in deutlich höherem Maß als gesund ist. „Jugendliche haben heutzutage ein hohes Wissen über Ernährung und Gesundheit, es wird allerdings nicht automatisch im Alltag umgesetzt“, weiß Gabriele Groß, Koordinatorin für Gesundheitsförderung bei der Region Hannover.

Anna Hinske, Laura Frank und Karoline Ketelhake haben sich bereits mit der Frage "Was essen wir eigentlich?" beschäftigt und ihre Schlüsse daraus gezogen: Alle drei Schülerinnen sind Vegetarierinnen – Foto: Region Hannover

Anna Hinske, Laura Frank und Karoline Ketelhake haben sich bereits mit der Frage „Was essen wir eigentlich?“ beschäftigt und ihre Schlüsse daraus gezogen: Alle drei Schülerinnen sind Vegetarierinnen – Foto: Region Hannover

Das Medienzentrum der Region Hannover rückt das Thema Ernährung jetzt in besonderer Weise in den Fokus: Es bietet für verschiedenen Jahrgangsstufen Materialien für den Unterricht rund um das Thema Ernährung an und ruft zum Wettbewerb auf. Unter dem Motto „Was essen wir eigentlich?“ können Schüler Beiträge fertigen, die sich um Fragen der täglichen Ernährung drehen. „Woher kommt unser tägliches Essen?“, „Wie steht es mit dem Tierschutz?“ oder „Ist vegane Ernährung ungesund?“. All das können Inhalte eines Beitrags sein. Eingereicht werden können ganz unterschiedliche Wettbewerbsbeiträge wie Kurzfilme, Audioaufnahmen, Fotostorys, vertonte Rap-Texte oder Präsentationen. Bei technischen Fragen zu Kameratechnik, Videoschnitt und Geräteverleih unterstützt das Medienzentrum die Schüler.

Einsendeschluss ist der 16. November 2015. Die Sieger bekommen Preise im Wert von 1000 Euro. Außerdem wird eine Auswahl der eingesendeten Beiträge auf der Internetseite des Medienzentrums veröffentlicht. Weitere Informationen zum Medienprojekt und zum Wettbewerb sind im Internet zu finden www.mzrh.de/themen/ernaehrung.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.