Sanierung der Allerbrücke zwischen Schwarmstedt und Rastanlage Allertal

26. Juli 2016 @

SEHNDE-NEWS.DE. Im Verlauf der A 7 zwischen der Anschlussstelle (AS) Schwarmstedt und der Tank- und Rastanlage Allertal ist ab Anfang August mit Behinderungen zu rechnen. Hier werden umfangreiche Ertüchtigungsarbeiten am Tragwerk der Brücke über die Aller vorgenommen. Grund sind die ständig wachsende Verkehrsbelastung und altersbedingt auftretende Schadensbilder am Stahltragwerk sowie den Fahrbahnübergängen des Bauwerkes. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mit.

Die Bauarbeit beginnt am 24. Juni - Foto: JPH

Die Bauarbeiten beginnen Anfang August – Foto: JPH

Zeitgleich mit der Tragwerksertüchtigung werden auf dem Bauwerk die Fahrbahnbeläge, die Bauwerksabdichtung, die Schutzplanken, das Geländer auf der Westseite und die Asphaltbeläge vor und hinter dem Bauwerk erneuert. Desweiteren werden die alten Fahrbahnübergangskonstruktionen gegen neue, geräuschmindernde Konstruktionen ausgetauscht.

Die Ertüchtigungsmaßnahmen am Stahltragwerk können nicht unter laufendem Verkehr ausgeführt werden, da die Erschütterungen die notwendigen Schweißarbeiten stark behindern würden. Aus diesem Grund werden die Richtungsfahrbahnen Hannover und Hamburg nacheinander für den Verkehr voll gesperrt. Somit kann jedes Teilbauwerk für sich ohne darüber laufenden Verkehr saniert werden.

Die Bautätigkeiten beginnen Anfang August mit dem Aufbau der Stauwarnanlage und der Herstellung der Mittelstreifenüberfahrten vor und hinter dem Bauwerk. Dazu muss in beiden Fahrtrichtungen jeweils der linke Fahrstreifen gesperrt werden, so dass ab Beginn der Bautätigkeiten nur noch zwei Fahrstreifen pro Fahrtrichtung zur Verfügung stehen. Anschließend wird der Verkehr auf jeweils eine Richtungsfahrbahn übergeleitet, damit jedes Teilbauwerk für sich ohne Verkehr saniert werden kann.

Jeweils eine Fahrtrichtung wird gesperrt - Foto: JPH

Jeweils eine Fahrtrichtung wird gesperrt – Foto: JPH

Von Mitte August bis Mitte Oktober wird zunächst der Verkehr in Fahrtrichtung Hamburg zwischen der Anschlussstelle Schwarmstedt und der Rastanlage Allertal auf die Richtungsfahrbahn Hannover übergeleitet. Nach Abschluss der Arbeiten auf der Richtungsfahrbahn Hamburg folgen dann die Arbeiten auf der Richtungsfahrbahn Hannover, für die der Verkehr ab Oktober auf die Richtungsfahrbahn Hamburg übergeleitet wird. Die Gesamtfertigstellung und Aufhebung der Verkehrsbeschränkung ist für Januar 2017 geplant; witterungsbedingte Verzögerungen sind möglich.

Zur Umfahrung der Baustelle in Fahrtrichtung Norden können je nach Rückstaulage die Bedarfsumleitungen
– U 45, U 47 und U 49 von der AS Mellendorf über Buchholz und Schwarmstedt zur Anschlussstelle Westenholz, die
– U 45e, U 47 und U 49 von der AS Mellendorf über Ovelgönne/ Hambühren und Schwarmstedt zur Anschlussstelle Westenholz sowie die
– U 49 von der AS Schwarmstedt bis zur AS Westenholz
genutzt werden.

Großräumig kann die Baustelle auch über die U 49a von der AS Schwarmstedt über Ovelgönne/ Hambühren und Bergen zur AS Soltau-Süd umfahren werden. Zur Umfahrung der Baustelle in Fahrtrichtung Süden kann die Bedarfsumleitung U 28 von der AS Westenholz bis zur AS Schwarmstedt genutzt werden.

Der detaillierte Bauablauf befindet sich derzeit in der Abstimmung. Sobald die genauen Termine vorliegen, werden diese durch die Landesbehörde veröffentlicht. Es kann zu Verkehrsbehinderungen kommen.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.