Rotkreuzhelfer auf unterschiedliche Notfallsituationen vorbereitet

11. Dezember 2015 @

Gemäß den Rettungsdienstgesetzen der Bundesländer sind die ehrenamtlichen Rettungssanitäter und Rettungsassistenten ebenso wie die hauptberuflichen Mitarbeiter der Rettungsdienste verpflichtet, sich laufend weiterzubilden. „Unsere Helferinnen und Helfer müssen eine bestimmte Anzahl an Fortbildungsstunden im Jahr absolvieren“, erklärt Regionsbereitschaftsleiter Michael Meyen. Unter der ärztlichen Leitung von Dr. Holger Bartram wurden deshalb am zweiten Novembersonnabend insgesamt acht Unterrichtsstunden aktuelle Themen der Notfallmedizin in der DRK-Rettungswache Laatzen vorgetragen. Die 22 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen aus den DRK-Bereitschaften Laatzen und Springe sowie der Reiterstaffel, die gemeinsam den 5. Einsatzzug im Katastrophenschutz bilden.

Medizinische und sanitätsdienstliche Fortbildung am "Fallbeispiel: schwerverletzte Personen" – Foto: F. Hentschel/DRK Laatzen

Medizinische und sanitätsdienstliche Fortbildung am „Fallbeispiel: schwerverletzte Personen“ – Foto: F. Hentschel/DRK Laatzen

Gemeinsam mit Dr. Bartram hat Rettungsassistent Florian Hentschel, stellvertretender Bereitschaftsleiter DRK Laatzen, die Ausbildung abgehalten. Unter anderem wurden an diesem Wochenende die Themen die neuen Regeln der European Resuscitation Council (ERC) bei der Herz-Lungen-Wiederbelebung theoretisch und praktisch vorgetragen sowie diverse Fallbeispiele praktisch bearbeitet. Beide ehrenamtlichen Ausbilder führten ihre Schulung nach den neusten Erkenntnissen der Notfallmedizin durch. „Unser Ziel war es, praktische Ausbildung, Neuentwicklungen in der Notfallmedizin und das Üben von Routinedingen zu kombinieren“, so Bereitschaftsleiter und Notarzt Dr. Bartram.

Diese Fortbildungen erfolgen für die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des DRK einerseits auf den Bereitschaftsabenden der einzelnen DRK-Bereitschaften innerhalb des Regionsverbandes sowie einmal jährlich in einem eigenen Fortbildungsprogramm.

Wer Interesse an der ehrenamtlichen Mitarbeit im 5. Einsatzzug des DRK in Laatzen oder Springe hat, kann sich im Internet informieren.

Florian Hentschel/JPH

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.