Rentenansprüche in Pflegesituationen und Familienpflegezeitgesetz

10. November 2015 @

Die Pflege von Familienangehörigen bringt für die Pflegepersonen oft eine enorme physische und psychische Belastung mit sich. Dennoch übernehmen überwiegend Ehepartner und -partnerinnen, Geschwister oder Kinder die Pflege ihrer Angehörigen. Oft stellen sich gerade am Anfang Fragen wie: Was passiert, wenn ich durch die häusliche Pflegesituation meiner Arbeit nicht mehr nachgehen kann? Wie bin ich dann abgesichert? Wer zahlt dann meine Rentenbeiträge? Kann ich mich von der Arbeit freistellen lassen? Wo bekomme ich Unterstützung?

Das Expertentelefon ist wieder besetzt - Grafik: Region Hannover

Das Expertentelefon ist wieder besetzt – Grafik: Region Hannover

Antwort auf diese und andere Fragen, gibt am Mittwoch, 11. November, Uwe Zschiegner von der Barmer GEK am Expertentelefon der Senioren- und Pflegestützpunkte der Region Hannover. Der Experte steht von 14 bis 16 Uhr unter der Telefonnummer 0511/700 201-17 für ein Gespräch zur Verfügung und hilft bei Fragen weiter.

Das Expertentelefon ist ein Angebot aller drei Senioren- und Pflegestützpunkte der Region Hannover in Burgdorf, Ronnenberg und Wunstorf. Jeden zweiten Mittwoch im Monat können Bürgerinnen und Bürger jeweils von 14 bis 16 Uhr regionale Fachleute unter der Telefonnummer 05 11/700 201-17 um Rat fragen. Weitere Informationen, auch zu allen Fragen rund um die Pflege, geben gern die Senioren- und Pflegestützpunkte der Region Hannover.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.