Region Hannover unterstützt den Selbstmanagement-Kurs „INSEA“ aktiv

12. April 2019 @

Chronisch krank – ob psychisch oder physisch: Eine solche Diagnose kann alles auf den Kopf stellen. Aus alltäglichen Kleinigkeiten werden große Hürden, soziale Kontakte rücken in den Hintergrund. So sehen sich Betroffene, aber auch Freunde und Familien oft mit neuen Problemen konfrontiert. Wie sie dem Alltag wieder Struktur geben und die Oberhand behalten, lernen direkt und indirekt Betroffene in den Selbstmanagementkursen „Gesund und aktiv leben“. Die Kurse helfen dabei, mit Krankheit und Schmerzen umzugehen, sich zu motivieren und Probleme sowie Bedürfnisse zu erkennen. Entspannungsübungen, ausgewogene Ernährung und individuelle Handlungspläne sind nur einige der Maßnahmen, die die Lebensqualität der Erkrankten wieder steigern können.

INSEA beginnt wieder im Mai – Foto: JPH

Die Barmer, die Robert Bosch Stiftung, die Careum Stiftung, Selbsthilfekontaktstellen Bayern und die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) haben in Kooperation mit der Patientenuniversität im Jahr 2015 die Initiative für Selbstmanagement und aktives Leben (INSEA) gegründet. Der Fachbereich Gesundheit der Region Hannover und die Landeshauptstadt Hannover unterstützen dieses Konzept bereits zum vierten Mal und stellen entsprechende Räume für die Kurse zur Verfügung. Anmelden können sich alle chronisch Erkrankten und Angehörigen, die sich in der Lage sehen und Lust haben, einmal pro Woche zweieinhalb Stunden mit anderen Menschen zu verbringen, über einen Zeitraum von sechs Wochen. Die Kursteilnahme ist kostenlos. Pro Kurs stehen bis zu 18 Plätze zur Verfügung. In diesem Jahr finden die INSEA-Kurse im Mai und Juni und von Oktober bis Dezember statt.

  • Mai/Juni (Montagstermine):
    06.05., 13.05., 20.05., 27.05., 03.06., 17.06. von 15 bis 17.30 Uhr
    Veranstaltungsort: Region Hannover in der Weinstraße 2-3 in Hannover
    Anmeldung bei Angelika Vietje unter der Telefonnummer 0511/616 43 505 oder per E-Mail Veranstaltung53.08 [at] region-hannover [dot] de
  • Mai/Juni (Donnerstagstermine):
    09.05., 16.05., 23.05., 06.06., 13.06., 20.06. von 9.30 bis 12 Uhr
    Veranstaltungsort: Gemeinwesensarbeit Mittelfeld in der Ahornstraße 2 in Hannover
    Anmeldung bei Theresia Stenzel unter der Telefonnummer 0511/86 23 23 oder per E-Mail an Theresia.Stenzel [at] Hannover-Stadt [dot] de
  • Oktober/November/Dezember (Mittwochstermine):
    30.10., 06.11., 13.11., 20.11., 27.11., 0 4.12. von 15 bis 17.30 Uhr
    Veranstaltungsort: Stadtteilzentrum Stöcken in der Eichsfelder Straße 101 in  Hannover
    Anmeldung bei Nanette Klieber unter der Telefonnummer 0163/458 11 55 oder per E-Mail an n.klieber [at] gmx [dot] net

Das INSEA-Programm ist die deutsche Version der erfolgreichen amerikanischen Kurse im „Chronic Disease Self-Management Program“ (CDSMP), die an der Stanford University entwickelt und wissenschaftlich geprüft wurden. Diese Kurse verbessern nachweislich die Lebensqualität der Teilnehmer. Darüber hinaus steigern sie die Energie sowie das psychische Wohlbefinden; Erschöpfung und soziale Isolation werden so reduziert. Mehr Infos zum Projekt finden Interessierte im Internet.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.