Perfekte Wetterbedingungen für 89. Bilmer Wettkampftag

10. Oktober 2016 @

SEHNDE-NEWS.DE.  Die diesjährigen Feuerwehrwettbewerbe in Bilm standen Mitte September an. Bei absolutem Kaiserwetter mit viel Sonnenschein begrüßte Ortsbrandmeister Thomas Beckner insgesamt 22 Wehren für den Wettbewerb nach Heimberg-Fuchs. Dank tatkräftiger Unterstützung durch die Bilmer Hausherren hatten die Feuerwehrleute wieder einen rundum gelungenen Wettkampftag organisierten. Aus Sehnde waren die Ortswehren von Ilten, Rethmar, Klein Lobke, Sehnde und Bilm am Start.

Mit Tempo ging es bei den Klein Lobkern los - Foto: JPH

Mit Tempo ging es bei den Klein Lobkern los – Foto: JPH

So fanden die angereisten Feuerwehren optimale Bedingungen am Feuerwehrhaus vor. Das Fachpublikum und mitgereiste Fans sowie zahlreiche Gäste aus Politik sahen im Tagesverlauf spannende Wettkämpfe, die unter den wachsamen Augen einer achtköpfigen erfahrenen Schiedsrichtermannschaft aus Immensen, Arpke und Sievershausen abliefen. Auch für eine ausreichende Kaffeepause war neben anderen Angeboten zur Stärkung bestens gesorgt. Dafür hatten sich zahlreiche Kuchenspender engagiert.

Bei den sogenannten „Eimerfestspielen“ muss ein Löschangriff möglichst schnell und fehlerfrei schulmäßig korrekt absolviert werden. Dabei geht man von einer offenen Wasserentnahme aus, die in Bilm durch einen Wassertank dargestellt wurde. Nachdem die Saugleitung liegt, darf der Angriffstrupp mit dem „Herabschießen“ seines Eimers beginnen, während Schlauch- und Wassertrupp ihre Leitung legen und nachziehen.

Am Ende errang die Gruppe Platz 11 und war beste Sehnder - Foto: JPH

Am Ende errang die Gruppe Platz 11 und war beste Sehnder – Foto: JPH

Als besonderen Höhepunkt waren auch dieses Jahr wieder die Dachtmissener Minis in der Pause am Start, die ihren Löschangriff zur Freunde der vielen Besucher fast ebenso korrekt vorführten, wie die Profis der „echten“ Feuerwehren. Als Gruppenführer gab dieses Mal eine zweijährige Gruppenführerin, das 47. Mitglied der Truppe, die Kommandos.

Bei der Siegerehrung war die Freude dann groß, als feststand, dass die Heeßler Wettkampfgruppe dieses Jahr ersten Platz mit 455,10 Punkten für sich erringen konnte. Aus den Händen von Thomas Beckner erhielten sie den von der Firma Holcim gestifteten Wanderpokal. Der Platz zwei ging mit 452,5 Punkten an die Ortsfeuerwehr Obershagen 1 und über einen dritten Platz mit 449 Punkten freute sich die Wettkampfgruppe aus Weferlingsen.

Die Dachtmissener Minis vor der Befehlsausgabe mit Johanna - Foto: JPH

Die Dachtmissener Minis vor der Befehlsausgabe mit Johanna – Foto: JPH

Im kommenden Jahr wird der Wettkampf in Bilm 90 Jahre alt und dafür wird es nach Angaben von Beckner eine „erweiterte“ Veranstaltung geben. „Dann dürfen auch gerne mehr Starter ihre Mannschaften anmelden“, so Beckner, bevor im Anschluss an die Siegerehrung der Wettkampftag in geselliger Runde ausklang.

Die Rangfolge im einzelnen:
1. Heeßel
2. Obershagen 1
3. Weferlingsen
4. Bissendorf 2
5. Dachtmissen 2
6. Obershagen 2
7. Brelingen
8. Oegenbostel
9. Dachtmissen 1
10. Negenborn
11. Klein Lobke
12. Bissendorf 1
13. Bilm
14. Hönnersum
15. Ilten
16. Abbensen 1
17. Mellendorf 2
18. Mellendorf 1
19. Kolshorn
20. Rethmar
21. Sehnde
22.Abbensen 2

 

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.