O Tannenbaum, wohin mit dir?

12. Januar 2017 @

Zur Weihnachtszeit als Deko-Highlight in vielen Wohnzimmern, erfüllen Tannen und Fichten im Anschluss danach auch noch eine wichtige Aufgabe beim Zweckverband Abfallwirtschaft Region Hannover (aha). Die Müllabfuhr nimmt die ausgedienten Weihnachtsbäume mit und bringt sie auf die drei aha-Deponien. Hier setzt aha einen Teil der Bäume als Strukturmaterial in der Kompostierung ein. So kehren sie in den natürlichen Kreislauf zurück.

Am Ende wird der Weihnachtsbaum zu Kompost – Foto: JPH

Im Umland von Hannover nimmt die Müllabfuhr die Weihnachtsbäume bis Ende Januar jeweils am Bioabfallabfuhrtag mit. aha-Kundinnen und Kunden müssen ihren Baum dazu abgeschmückt an den Straßenrand legen, um den kostenlosen Service nutzen zu können. Damit die Tannen in den Müllwagen passen, sollten sie ab einer Länge von 1,5 Metern geteilt werden. Etwa 502 Tonnen Weihnachtsbäume sammelte die Müllabfuhr von aha im Jahr 2016 in der Region ein. Gut zu wissen: Auch die Grüngutannahmestellen, Wertstoffhöfe und Deponien in der Region nehmen die Weihnachtsbäume an.

Auf den Deponien wird ein Teil der Nadelbäume geschreddert und mit feuchten Grünabfällen wie Rasenschnitt vermengt. Mikrobakterien sorgen dann für die Zersetzung des Grünabfalls – Kompost entsteht. Diesen gibt aha später kostenlos an Hobbygärtner in der gesamten Region ab. Da Weihnachtsbaumschmuck wie Lametta sich nicht recyceln lässt, ist es umso wichtiger, ihn sorgfältig zu entfernen, bevor aha die Tannen mitnimmt. Die restlichen Weihnachtsbäume werden in Biomassekraftwerken thermisch verwertet.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.