Nordmeyer erwartet hitzige Temperaturen für Recken in Lemgo

23. Mai 2015 @

Mit dem knappen Sieg des THW Kiel über GWD Minden ist für Die Recken nun auch rein rechnerisch der Klassenverbleib gesichert. Die Ausgangssituation beim kommenden Gegner, dem TBV Lemgo, ist indes angespannt, denn mit 23 Punkten sind die Lipperländer mittendrin im Abstiegskampf. Entsprechend hitzig wird die morgige Partie für die Niedersachsen werden, denn Lemgo wird alles daran setzten, um zwei wichtige Punkte einzufahren und so den Gang in die zweite Liga noch abwenden zu können. Anpfiff der Begegnung in der Lipperlandhalle ist um 19 Uhr.

In Lemgo wird es heiß hergehen - Logo: TSV Hannover-Burgdorf

In Lemgo wird es heiß hergehen – Logo: TSV Hannover-Burgdorf

Recken-Trainer Christopher Nordmeyer weiß, dass das Spiel in Lemgo kein Selbstläufer werden wird, denn der TBV wird mutig auftreten, um die Zähler in der eigenen Halle zu behalten. „Von uns wird erwartet, dass wir gewinnen, aber Lemgo ist sehr stark und wir müssen aufpassen, dass sie sich nicht in einen Rausch spielen“, betont Nordmeyer die Kampfesstärke des kommenden Gegners. Welche Qualität in der Mannschaft steckt, haben die Lipperländer am ersten Spieltag in der Begegnung gegen den THW Kiel gezeigt, die sie mit 27:21 für sich entscheiden konnten. Die Stärke der Hausherren liegt laut Nordmeyer in ihrem Umschaltspiel, dass sie sicher und konsequent beherrschen. Entsprechend gilt es für Die Recken, nach einem Angriff schnell und sortiert den Rückzug anzutreten. „Nach einem Torwurf dürfen wir auf keinen Fall eine Pause machen, denn Lemgo bestraft dies sofort“, mahnt Nordmeyer.

Das Team von Kapitän Torge Johannsen will zwei Punkte holen - Foto: TSV Hannover-Burgdorf/Archiv

Das Team von Kapitän Torge Johannsen will zwei Punkte holen – Foto: TSV Hannover-Burgdorf/Archiv

Eine andere Zielsetzung der Recken wird es sein, bereits von Beginn an konzentriert und sicher zu agieren. Anders als es gegen Wetzlar der Fall war, soll auch in der ersten Halbzeit gezeigt werden, welche Stärken in der Mannschaft um Kapitän Torge Johannsen stecken. „Die Halle wird brennen, aber wir werden es auch. Die Mannschaft wird zu hundert Prozent Vollgas geben und vollen Einsatz zeigen, denn kein Team soll mit Blick auf das Saisonfinale etwas geschenkt bekommen“, garantiert Nordmeyer einen absoluten Siegeswillen.

So oder so, das morgige Spiel wird viel Spannung und Emotionen mit sich bringen, denn die Tabellensituation liefert alle Zutaten dafür. „Lemgo muss das Spiel gewinnen, um dem Abstieg bestmöglich entgehen zu können. Wir werden sehen, wer morgen das größere Feuer entfachen kann“, findet Christopher Nordmeyer einen passenden bildlichen Vergleich.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.