Navi-Diebe in Großburgwedel: Phantombilder

28. Mai 2015 @

Die Polizei sucht mit Hilfe von Phantombildern zwei Männer, die im Verdacht stehen, am Sonnabend, 16. Mai, gegen 345 Uhr an der Straße An der Wedel in Großburgwedel einen Wagen aufgebrochen zu haben. Darüber hinaus kommen sie laut Polizei für weitere gleichgelagerte Taten in Betracht.

Dieser Mann war Meter groß - Foto: PD Hannover

Dieser Mann war 1,85 Meter groß – Foto: PD Hannover

Bisherigen Erkenntnissen zufolge hatten mehrere Jugendliche die beiden Tatverdächtigen dabei beobachtet, wie sie an einem geparkten BMW X 5 die Dreieckscheibe aufbrachen und anschließend das Navigationsgerät des Wagens ausbauten. Nachdem die Diebe die Jugendlichen bemerkt hatten, flüchtete das Duo zu Fuß in unbekannte Richtung. Nach den Angaben der Zeugen wurden nun zwei Phantombilder angefertigt.

Das Duo kommt nach bisherigen Ermittlungen der Polizei für weitere vier Auto-Aufbrüche in Großburgwedel und vier Taten in Neuwarmbüchen/Gartenstadt Lohne in Betracht. Auch hier wurden Fenster von hochwertigen Fahrzeugen aufgebrochen und fest eingebaute Navigationsgeräte sowie Airbags gestohlen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 65 000 Euro.

Der 2. Mann war - Foto: PD Hannover

Der 1. Mann war wohl südländisch – Foto: PD Hannover

Ein Täter ist etwa 30 bis 40 Jahre alt und kräftig. Er hat ein südeuropäisches Erscheinungsbild und trug einen Dreitagebart. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jeans, einem dunklen Kapuzenpulli und braunen Wanderstiefeln. Sein Komplize ist etwa 45 bis 50 Jahre alt, zirka 1,85 Meter groß und kräftig. Dieser trug einen grauen Kapuzenpullover, eine blaue Jeans und schwarze Turnschuhe. Hinweise zu den Taten und insbesondere den abgebildeten Personen erbittet das Polizeikommissariat Großburgwedel unter der Telefonnummer 05139/ 991-0.

Kommentare gesperrt.

© 2019 Sehnde-News.